Geburtsgewicht 268 Gramm – Frühchen darf 5 Monate später nach Hause

In Tokio musste ein kleiner Junge per Notkaiserschnitt auf die Welt gebracht werden – in der 24. Schwangerschaftswoche.

Für viele werdende Eltern ist es ein echter Albtraum, wenn das Baby zu früh kommt. Zwar gelten Babys schon ab der 23. bis 25. Schwangerschaftswoche als überlebensfähig, doch mit jeder Woche in Mamas Bauch stehen die Chancen stehen besser.

In Tokio musste ein kleiner Junge schon in der 24. Woche per Notkaiserschnitt auf die Welt gebracht werden. Sein Geburtsgewicht lag bei 268 Gramm und damit ist er gerade etwas schwerer als ein Päckchen Butter. Die Ärzte der Keio-Universitätsklinik in Tokio gaben ihr bestes und päppelten das Baby über 5 Monate auf. Mittlerweile ist der Kleine über 3200 Gramm schwer, wohlauf und darf endlich das Krankenhaus verlassen. Die Mutter ist überglücklich und sagt: „Ehrlich gesagt war ich nicht sicher, dass er überleben würde.“

Das 268 Gramm schwere Frühchen nach dem Kaiserschnitt. Quelle: Keio University Hospital

Laut der Datenbank „The Tiniest Babies“ der University of Iowa ist er weltweit eines von 23 Frühchen, das mit einem Gewicht von unter 300 Gramm überlebt hat.

Noch kleiner war Emilia aus dem deutschen Witten: sie wog 2015 bei ihrer Geburt per Kaiserschnitt in der 26. Schwangerschaftswoche nur 226 Gramm und maß 22 Zentimeter. Sie verbrachte 9 Monate im Krankenhaus, bis sie nach Hause durfte.