Zwillinge im Abstand von 39 Tagen geboren

Carl und David sind gesunde kleine Zwillingsbrüder. Ein medizinisches Wunder, an das ihre Mutter zunächst gar nicht glauben konnte.

Carl und David Junior liegen fröhlich auf der Krabbeldecke; zwei gesunde muntere Jungen, von denen einer zwar noch ein wenig Unterstützung mit Sauerstoff braucht. Endlich sind auch beide Jungen zu Hause. Anders als andere Zwillinge werden sie auch immer ihre Geburtstage einzeln feiern können, denn Carl wurde in der 24. Schwangerschaftswoche geboren, sein Bruder David Junior fast 6 Wochen später.

Elene Cowan mit ihren Söhnen im Juni © KCTV5/Screenshot
Elene Cowan mit ihren Söhnen im Juni © KCTV5/Screenshot

Ihre zwei Geburten sind für Mutter Elene Cowan (30) noch immer ein Wunder. Gemeinsam mit ihrem Mann David lebt sie eigentlich in Saudi-Arabien. Elene ist Krankenschwester, ihr Mann arbeitet als Notarzt. Die schwangere Elene wollte das letzte Drittel der Schwangerschaft in ihrer Heimat Kansas City verbringen und dort die Jungen zur Welt bringen. Doch eine Routineuntersuchung wenige Stunden nachdem sie dort gelandet war zeigte, dass Elene bereits Wehen hatte – in der 23. Schwangerschaftswoche.

Elenes Ehering an Carls winzigem Arm © KCTV5/Screenshot
Elenes Ehering an Carls winzigem Arm © KCTV5/Screenshot

Die Ärzte versuchten die Geburt so lange wie möglich aufzuhalten, Carl wurde letztlich in der 24. Schwangerschaftswoche geboren und wog knapp 635 Gramm. erzählt die Mutter. Damit das zweite Kind weiter im Bauch der Mutter bleiben konnte, bekam Elene strenge Bettruhe – ihr Muttermund wurde operativ verschlossen. Die Sorge um das winzige Frühchen und um das Baby im Bauch war eine riesige Belastung für die junge Mutter. „Das war das schwerste, was mir je im Leben passiert ist“, sagt sie in einem Interview des Fernsehsenders KCTV5.  Carls Chancen standen zunächst schlecht. „Er war so winzig klein, ich dachte, dass er gar kein richtiges Baby sei und sicher sterben würde.“

Vater David war auch an Carls Seite, jeder Tag zählte ©KCTV5/Screenshot
Vater David war auch an Carls Seite, jeder Tag zählte ©KCTV5/Screenshot

„Ich habe nicht an Wunder geglaubt, aber jetzt weiß ich, dass es sie gibt“, so Elene Cowan. Der winzige Carl war ein Kämpfer, das zeigte er allen. „Wenn dein Baby so winzig ist, dass dein Ehering um seinen Arm passt und heute kannst du ihn richtig in den Arm nehmen, füttern und mit seinem Bruder spielen lassen, dann ist klar – das kann nur ein Wunder sein.“

Carl und David Junior, endlich wieder zusammen © Elene Cowan
Carl und David Junior, endlich wieder zusammen © Elene Cowan

Carls Zustand war stabil, als sein jüngerer Bruder David Junior 39 Tage nach ihm geboren wurde. David Jr. wog 1314 Gramm. „Ein echtes riesiges Baby“, so empfand das die Mutter. Der Vater der Jungen musste wieder zurück an seinen Arbeitsplatz. Die Zwillinge durften im Juni, fast vier Monate nach der zweiten Geburt, die Klinik verlassen. Wenn die Ärzte Carl und David Junior grünes Licht geben und sie für reisefähig halten, wird die Familie bald wieder vereint sein. „Ich bin so dankbar für das Wunder und für die vielen Gebete“,  erklärt Elene Cowan.

KCTV5