Wieder mehr Geburten in Deutschland

Das Statistische Bundesamt hat die neuesten Zahlen veröffentlicht: im Jahr 2013 kamen wieder mehr Kinder als im Vorjahr zur Welt. Auch das Durchschnittsalter der Mütter wurde erfasst.

Rund 8.500 Babys mehr als im Vorjahr wurden 2013 geboren, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit.   Nach einer vorläufigen Schätzung wurden im letzten Jahr  682 069 Kinder in Deutschland geboren.geboren. Die zusammengefasste Geburtenziffer beträgt demnach 1,41 Kinder je Frau. Im Vergleich zum Vorjahr (1, 40 Kinder je Frau) hat sich die Ziffer also nur gering verändert.

Geburtenrate steigt leicht
Wieder mehr Kinder in Deutschland (© Symbolfoto: Thinkstock)

Die durchschnittliche Mutter war im Jahr 29 Jahre alt, mehr als die Hälfte aller Mütter die 2013 die ihr erstes Kind bekamen (55 Prozent) wurde zwischen 1980 und 1987 geboren. Drei Prozente der Mütter waren beim ersten Kind  älter als 40 Jahre. Insgesamt stieg das Durchschnittsalter beim ersten Kind um 6 Monate. 49 Prozent der Neugeborenen waren Erstgeborene,  34 Prozent zweite Kinder, dritte Kinder 11 Prozent und nur fünf Prozent vierte oder weitere Kinder.

Seit 2009 wird auch die Geburtenfolge statistisch erfasst. Die Hälfte aller zweiten Kinder wird  innerhalb von 3,3 Jahren nach dem ersten Kind geboren. Die dritten Kinder folgen meist mit einem größeren zeitlichen Abstand nach der Geburt des zweiten Kindes. Die Hälfte aller dritten Kinder kommen 3,9 Jahren, später als das Zweitgeborene zur Welt, die andere Hälfte ein paar Jahre später.

Quelle und weitere Infos: Destatis

Werbung