Video aus Flugzeug mit Mutter und Kind geht viral – Verhalten der Mutter sei „nicht in Ordnung“

Über dieses Video eines Flugzeug-Passagiers wird seit Beginn des Jahres diskutiert – denn viele finden die Aktion einer Frau und ihres Kindes „definitiv nicht in Ordnung“.

Flugreisen sind ganz schön stressig. Anstehen, ständig auf die Anzeigetafeln schauen, mal Sitzen, dann wieder gefühlt stundenlang Stehen. Die ruhigsten Minuten erleben die meisten Fluggäste dann an Bord – wenn es ihnen denn vergönnt ist und andere Passagiere nicht dazwischenfunken. In dem hier beschriebenen Fall ist die Sache etwas spezieller, denn ein kleiner Passagier ist für eine bizarre Szene verantwortlich und die Mutter unterstützt diese.

Was konkret passierte: Ein Kleinkind sitzt im Flugzeug auf dem Schoß seiner Mama und bemalt mit einem Stift (es könnte ein Wachsmalstift sein) die hochgeklappten Tische, die am Vordersitz angebracht sind. Das Kind bemalt mehrere Tische und seine Mutter unterstützt es dabei, in dem es seine Händ hält und mitmalt. Diese Szenen werden vom Sitznachbarn der beiden gefilmt und ins Netz gestellt.

Mutter und Kind im Flugzeug – eigentlich kein Grund zur Aufregung. Außer es kommen Wachsstifte ins Spiel (Symbolbild Adobe Stock / Tomsickova)

Viele fragen sich: Wieso unternimmt die Mutter nichts? Es wäre wahrscheinlich kein Problem gewesen, an Bord ein paar Blätter Papier aufzutreiben. Das Video wurde auf der Instagram-Seite „Passenger Shaming“ gepostet und mit den Worten untertitelt: „Es gibt nicht nur Klapptische zum Wechseln von Windeln, sondern Sie können Ihren Kindern jetzt beim Zeichnen helfen! Es ist ja nur ein 100-Millionen-Dollar-Flugzeug.“ Dazu schreiben die Betreiber_innen des Accounts: „Wir wollen kein Kind beschämen.“

Aktuell wurde das Video schon über 271.106 Mal angesehen. Viele der User sind so gar nicht begeistert von der kreativen Beschäftigung für das Kind. So schreibt einer knallhart: „Solche Leute sollten keine Kinder haben.“ Ein anderer meint: „Lassen Sie die Mutter die Reinigung bezahlen. Schlechtes Verhalten sollte Konsequenzen haben.“ Viele User fordern sogar, dass man in dem Video das Gesicht der Mutter sehen sollte, damit sie angeprangert werde und die Konsequenzen tragen könne. Ein aktueller Kommentar auf deutsch lautet: „Der Mutter würde ich die Kosten für die Reinigung in Rechnung stellen und ein lebenslanges Flugverbot ausstellen.“

Werbung

Der Forderung, dass man die Mutter sehen solle, wurde nicht nachgegeben – zum Glück, denn scheinbar kochen die Emotionen bei vielen Usern beim Thema Flugzeug und Vandalismus (dieser Hashtag wurde unter das Video gesetzt) hoch.

Werbung