Tag der Geschwister: Die Mehrheit aller Kinder wächst mit Geschwistern auf

Im Jahr 2016 lebten 81 %* der zehnjährigen Kinder in Deutschland mit Geschwistern zusammen in einem Haushalt, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich des Tages der Geschwister am 10. April 2018 mit. Damit wächst ein Großteil der Kinder mit mindestens einer Schwester oder einem Bruder auf.

Schaut man zurück ins Jahr 2006, stellt man fest: Der Wert ist nahezu unverändert. Vor zehn Jahren lebten 82 % der zehnjährigen Kinder mit Geschwistern zusammen.

Mehrheit der Kinder in Deutschland wächst mit Geschwistern auf (© Getty Images)

Unterschiede zeigen sind hingegen zwischen Ost- und Westdeutschland. Während 2016 im Osten nur 75 % der zehnjährigen Kinder mit Bruder oder Schwester zusammenlebten, betrug der Anteil der Kinder dieses Alters mit Geschwistern im Westen 82 %. Auch zwischen großen und kleinen Gemeinden gibt es bei der Geschwisterrate erkennbare Unterschiede. Während in kleinen Gemeinden bis 5 000 Einwohner 83 % der zehnjährigen Kinder mit Geschwistern lebten, lag dieser Wert in Gemeinden ab 500 000 Einwohnern bei 78 %.

Ein Brüderchen oder Schwesterchen zu bekommen, ist für Kinder etwas ganz Besonderes. Wie toll der erste Geschwistermoment aussehen kann, könnt ihr hier in unserer Fotogalerie sehen.

* Die Ergebnisse des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden basieren auf dem Mikrozensus, für den jährlich 1 % der Haushalte befragt wird. Hierbei werden ausschließlich in einem gemeinsamen Haushalt lebende Personen befragt, über den Haushalt hinaus bestehende familiäre Verbindungen werden dabei nicht betrachtet. Über das Aufwachsen mit Geschwistern liefern die Lebensumstände von zehnjährigen Kindern daher gute Hinweise, weil jüngere Geschwister in der Regel bereits geboren sind und auch ältere überwiegend noch im elterlichen Haushalt leben.

Schreibe einen Kommentar