Stillende Soldatinnen – so geht Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Ein Bild begeistert das Netz. Denn es zeigt Frauen, die selbstbewusst in einem Männerberuf arbeiten und trotzdem stillen. So sieht gelebte Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus. Dürfen deutsche Soldatinnen auch stillen?

Kinder versorgen, Geld verdienen, Land verteidigen – Frauen von heute können das alles gleichzeitig. Ein Bild, das zehn amerikanische Soldatinnen zeigt, die ihre Babys in Uniform stillen geht gerade um die Welt. Denn es zeigt: auch in einem Beruf, der traditionell von Männern geprägt ist, müssen sich Frauen nicht mehr zwischen Kind und Karriere entscheiden.

„Ich glaube, heute haben wir Geschichte geschrieben“, schreibt Fotografin Tara Ruby auf Facebook. „Soweit ich weiß, gab es noch nie ein Gruppenfoto, das aktive Soldatinnen unterstützt, die ihre Kleinen stillen.“ Fast 20.000 Menschen gefällt dieses Bild, eines der Likes kommt sogar von der Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Tara Ruby war selbst als stillende Mutter bei der US-Army. Doch damals, Ende der 90er Jahre, musste sie sich zum Abpumpen der Muttermilch in der Toilette oder in einem leerstehenden Raum verstecken. Als sie erfuhr, dass im Stützpunkt Fort Bliss ein Stillraum für Frauen im aktiven Dienst eingerichtet wird, bot die Ex-Soldatin an, Fotos von stillenden Soldatinnen zu machen, die die Wände des Raumes schmücken könnten. Zehn Frauen kamen zum Fototermin – in voller Uniform. „Solche Bilder zu sehen, hilft Müttern zu verstehen, dass sie Soldatinnen sein und trotzdem für ihre Kinder sorgen können“, sagte Tara Ruby dem Fernsehsender CNN.

I posted this on here last night at 11:59pm. It has since disappeared from my feed and my wall. So we are posting this…

Posted by Tara Ruby Photography on Freitag, 11. September 2015

 

Gibt es auch Stillräume in deutschen Kasernen? Mittlerweile beträgt der Anteil der Berufs- und Zeitsoldatinnen rund 10 Prozent aus: insgesamt dienen etwa 19.000 Frauen in bei der Bundeswehr. Wie viele Frauen davon Kinder haben, ist nicht bekannt. Vereinbarkeit von Familie und Dienst in den Streitkräften ist aber sogar mittlerweile erklärtes Leitbild. „Es kommt darauf an, dass Familie und Dienst in den Streitkräften nicht als Gegensatz-Paar gesehen, sondern als sich ergänzende Einheit und Motivationsfaktor begriffen werden“ ist in der Teilkonzeption Vereinbarkeit von Familie und Dienst der Bundeswehr zu lesen.

Selbstverständlich dürfen deutsche Soldatinnen ihre Kinder stillen, sie haben darauf auch einen gesetzlichen Anspruch. Auf dem „Kinderbetreuungportal“ der Bundeswehr gibt es sogar eine eigene Unterseite zum Thema Stillen und Arbeiten: „Viele Frauen stillen auch weiterhin, wenn Sie erneut ihre Arbeit aufnehmen. Sie müssen sich nicht gegen etwas entscheiden und können beides miteinander vereinbaren.“ Hoffen wir, dass das auch wirklich so gelebt wird und Mütter wirklich wählen dürfen.