Seine königliche Niedlichkeit: neueste Bilder von Prinz George

Pausbacken, Lausbauben-Grinsen – pünktlich zum Fest veröffentlichen Kate und William neue Bilder des kleinen Prinzen. Der charmante kleine Kerl ist offensichtlich ein Herzensbrecher!

Er hat schon einen Spitznamen weg: Die britische Presse nennt Prinz George „His Royal Cuteness“, übersetzt heißt das „Seine königliche Niedlichkeit“. Pünktlich zum Weihnachtsfest hat das britische Königshaus neue Bilder des kleinen Prinzen veröffentlicht. Mit rosigen Wangen sitzt George auf der Treppe des Kensington Palace und flirtet offensichtlich mit dem Fotografen. Stilsicher trägt er einen blauen Pullunder auf denen die berühmten Wachen des Buckingham Palace zu sehen sind.

 Mit rosigen Pausbacken: Prinz George © The Duke and Duchess of Cambridge

Mit rosigen Pausbacken: Prinz George © The Duke and Duchess of Cambridge

Welchem Elternteil sieht er ähnlicher? Der kleine Prinz scheint Mamas Grübchen und Papas Charme geerbt zu haben. Mit seinen 17 Monaten wird er dieses Jahr sein letztes Fest als Einzelkind feiern, denn im April wird er großer Bruder. Seine Mutter Kate scheint sich auch gut von ihrer schweren Schwangerschaftsübelkeit erholt zu haben, immerhin  konnte sie ihren Mann William kürzlich auf eine Reise in den USA begleiten.

Ob er schon gespannt auf den Weihnachtsmann ist?  © The Duke and Duchess of Cambridge
Ob er schon gespannt auf den Weihnachtsmann ist?
© The Duke and Duchess of Cambridge

Die Bilder vom zukünftigen britischen König Georg sind selten. Seine Eltern haben bereits kurz nach seiner Geburt erklärt, dass sie die öffentlichen Auftritte ihres Sohnes sehr lenken wollen. Er soll eine möglichst unbeschwerte Kindheit erleben. Paparazzi, die den Kleinen heimlich fotografiert wollen, müssen mit hohen Strafen rechnen.

Bilder von seinem zweiten Weihnachtsfest wird es vermutlich nicht geben. Wir wünschen der Familie ein wunderschönes, ganz privates Fest!

Auf jeden Fall scheint der Prinz schon viel zu erzählen © The Duke and Duchess of Cambridge
Auf jeden Fall scheint der Prinz schon viel zu erzählen
© The Duke and Duchess of Cambridge