Xaver: Schulausfall am 6. Dezember in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Teilen von Niedersachsen

Aufgrund des Sturmtiefs Xaver fällt in diesen Bundesländern der Unterricht am 6. Dezember 2013 aus. Alle Informationsseiten zu Schulausfällen, Notbetreuung und aktuelle Meldungen aus den Ländern in der Übersicht.

Das Orkantief „Xaver“ erreicht Deutschland: Meterologen befürchten einen Jahrhundert-Sturm mit Sturmfluten und Windstärken bis zu extremen 140 Stundenkilometern. Der öffentliche Nahverkehr kann besonders im Norden Deutschlands zum Erliegen kommen.

Schulausfall in vielen Bundesländern
Sturmwarnung und Schulausfall in vielen Bundesländern: MV, Schleswig-Holstein, Hamburg u.a. (Symbolfoto: Thinkstock)

Der Hamburger Flughafen hat den Betrieb bereits eingestellt, Berlin bereitet sich auf einen Ausnahmezustand vor. Auch in Mitteldeutschland haben viele Städte Sturmwarnungen herausgegeben. Reisende müssen mit Verspätungen und Einschränkungen im Bahnverkehr rechnen. Auch viele Schule bleiben am 6. Dezember zum „Nikolaustag“ geschlossen. Die Kinder wird es freuen, von vielen Eltern ist Organisationstalent gefordert. Über die Schulausfällen informieren lokale Radiosender und die Bundesländer im Internet.

In diesen Bundesländern fällt am 6. Dezember der Unterricht an den Schulen ganz oder teilweise aus:

Schulausfälle in Niedersachsen

Aufgrund des Sturmtiefs fällt am 6. Dezember der Schulunterricht in allen allgemein- und berufsbildenden Schulen der Landkreise Lüchow-Dannenberg, Stadt und Landkreis Cuxhaven, Gymnasium Wesermünde, Schulzentrum Langenhagen, Landkreis Hildesheim, Landkreis Oldenburg aus. (Stand: 5.12.2013, 19.00 Uhr)


Aktuelle Meldungen: VMZ Niedersachsen

Schulausfall in Hamburg

In Hamburg findet an Hamburgs staatlichen Schulen kein Unterricht statt. Die Behindertenförderung findet statt. An allen schulischen Standorten der Grundschulen, der Klassen 5 – 10 und der Sonderschulen sowie der ReBBZe wird ein Betreuungsangebot gewährleistet. Private Schulen sind an diese Entscheidung nicht gebunden, können sich aber daran orientieren.

Aktuelle Meldungen: Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung

Schulausfall in Schleswig-Holstein

Aufgrund des Orkans und der möglichen Gefährdung fällt der Schulbetrieb am Freitag, dem 6. Dezember 2013 landesweit aus. Anders als bei den Schulen haben bei den Kindertagesstätten grundsätzlich die Träger (Verbände oder Kommunen) die Verantwortung und damit auch die Entscheidung zu treffen, ob eine grundsätzliche Schließung aufgrund des Sturmes erfolgt. Eltern können sich über die Hotline 0800-1827271 und im Radio oder Fernsehen informieren.

Aktuelle Meldungen: schleswig-holstein.de

Schulausfall in Mecklenburg-Vorpommern

Am 6. Dezember findet aufgrund des Orkantiefs Xaver in den staatlichen allgemein bildenden und beruflichen Schulen kein Unterricht statt. Die Schulen sind für eine Notbetreuung geöffnet,  Betreuungspersonal ist  anwesend. Die Schulpflicht ist aufgehoben, Eltern können unter Berücksichtigung der örtlichen Gefährdungslage selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder nicht. Noch schwieriger ist die Situation für Eltern mit Kindergartenkindern – hier entscheiden meist die örtlichen Träger, ob die Einrichtungen geöffnet sind.

Kein Schulausfall in Berlin

Die Schulen bleiben grundsätzlich geöffnet und bieten Unterricht und Betreuung im vorgesehenen Rahmen an. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat am Donnerstag nachmittag die Schulpflicht aufgehoben. Den Erziehungsberechtigten wird aufgrund der Unwetterwarnung freigestellt, ob sie ihre Kinder am 06.12.2013 zur Schule schicken; insbesondere bei schwierigen Witterungssituationen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Schulunterricht.

Aktuelle Meldungen: Senatsverwaltung

Kein Schulausfall in Brandenburg

In Brandenburg sind die Schulen grundsätzlich geöffnet. Entscheidungen über Schulausfälle treffen die örtlichen Schulämter. Auch bei einer Schulschließung ist eine Notbetreuung vor Ort immer gesichert. Bei schwierigen Witterungssituationen in den verschiedenen Regionen entscheiden letztendlich die Eltern, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder nicht.

Weitere Meldungen und Hinweise: Bildungsministerium Brandenburg

Kein Schulausfall in Sachsen-Anhalt

Laut Landesschulamt Sachsen-Anhalt kann davon ausgegangen werden, dass die Schulen des Landes am Freitag geöffnet sein werden. Es gibt keine generelle Befreiung von der Schulpflicht, bei Einschränkungen im Schulbusverkehr entscheiden die Eltern, ob die Gefahrenlage und die individuellen Möglichkeiten zur Beförderung ihrer Kinder eine Teilnahme am Schulbetrieb zulassen.

Informationen zur aktuellen Situation und Gefahrensituation bieten unter anderem die folgenden Webseiten:

Unwetterwarnungen in ganz Deutschland:

Sturmwarnungen in ganz Deutschland (rot: Unwetterwarnungen, violett, extremes Wetter) © DWD
Sturmwarnungen in ganz Deutschland (rot: Unwetterwarnungen, violett, extremes Wetter) © DWD

zur aktuellsten Karte des DWD