Rückruf bei dm: Hanfpulver für Kinder gefährlich

Der Hersteller Veganz ruft eine Charge seines Hanfproteinpulvers, das bei dm verkauft wird, zurück. Vor allem für Kleinkinder könnte der Verzehr gesundheitsgefährdend sein.

Der Hersteller Veganz  ruft eine Charge des veganen Hanf-Proteinpulver zurück. Das Pulver, das beim Drogeriemarkt dm verkauft werde, enthalte zu viel Delta-9-Tetrahydracannobinol (THC), das ist einer Verbraucherinformation zu entnehmen, die das Verbraucherportal lebensmittelwarnung.de veröffentlichte.

Der Rückruf geschehe aus  Gründen der vorsorglichen Produktsicherheit, so der Hersteller. Betroffen ist die Charge 6012 „Veganz Hanfprotein-Pulver“, 200 g, mit Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2017. „Bei dieser Charge wurde ein erhöhter Cannabinoidgehalt festgestellt. Produkte dieser Charge sind damit für die Ernährung von Kleinkindern bei einem Körpergewicht von 15 kg (Alter 2 – 3 Jahre) in der auf dem Produkt angegeben täglichen Verzehrmenge nicht geeignet,“ heißt es in der Mitteilung. Kunden werden gebeten, das Pulver beim Einzelhandel zurückzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Hanfpulver gilt als Superfood, da es besonders viel leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß enthält. Verwendet wird es beispielsweise in Smoothies, darum ist es nicht auszuschließen, das Kinder das Hanfproteinpulver zu sich nehmen.

Rückruf für Hanfproteinpulver (c) Veganz
Rückruf für Hanfproteinpulver (c) Veganz

Quelle: Rückruf des Herstellers

Werbung