Prinz George: Das erste offizielle Foto

Langerwartet: Das erste offizielle Familienfoto zeigt Prinz William, Kate, Baby George und Hund Lupo. Mit diesem Foto wird eine Tradition gebrochen.

Der kleine Prinz George ist fast vier Wochen alt – jetzt haben seine Eltern, Prinz William und Herzogin Kate, zum ersten Mal offizielle Bilder vom zukünftigen Thronfolger veröffentlicht. Aufgenommen hat die beiden Fotos der Großvater des Mini-Prinzen Michael Middleton.

Aufgenommen vom stolzen Großvater: Prinz George mit seinen Eltern (© Prince of Wales)
Aufgenommen vom stolzen Großvater: Prinz George mit seinen Eltern (© Prince of Wales)

Auch damit bricht das junge Paar wieder eine alte Tradition, den bisher wurden Thronfolger bei ihrem ersten Auftritt von professionellen Fotografen abgelichtet. William und Kate scheinen aber Wert darauf zu legen, vieles ein wenig anders anzugehen. Immerhin trug Prinz William selbst den Auto-Babysitz und saß selbst am Lenkrad als er Sohn und Tochter aus der Klinik abholte.

Aufgenommen wurden die Bilder  im Garten der Middletons im kleinen Ort Bucklebury – hier hat die junge Familie die ersten Wochen nach der Geburt verbracht. In einem CNN-Interview berichtet der frischgebackenen Vater von seinen Erfahrungen, wie Spiegel Online und n-tv berichten. Gefragt wurde die Nummer Zwei in der britischen Thronfolge unter anderem danach, was er seinem Sohn als Erbe hinterlassen will: „Im Moment ist die einzige Hinterlassenschaft, die ich ihm übergeben möchte, dass er bitte mehr schlafen soll und dass ich vielleicht nicht ganz so oft seine Windeln wechseln muss, “ antworte Prinz William.

Die junge königliche Familie - mit Baby George und Hund Lupo
Die junge königliche Familie – mit Baby George und Hund Lupo (© Prince of Wales)

Die ersten Wochen als Vater eine sehr emotionale Erfahrung gewesen. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so fühlen würde.“ Er nähme viele Dinge nun ganz anders wahr.  Klein-George entwickele sich prächtig, sei ein „kleiner Kämpfer“, der mit wenig Schlaf klar käme. „Er hält uns ordentlich auf Trab.“ Auch deshalb könne freue er sich, wieder arbeiten zu gehen, sagte Prinz William. William gab zu, dass seine Frau Kate nachts  viel öfter aufstehe, um sich um den Kleinen zu kümmern. Er habe aber die erste Windel gewechselt. „Ich hatte keine Chance. Sämtliche Hebammen haben mich angestarrt und gesagt: „Mach du das, mach du das.“

Prinz William gibt zu, dass er sich freue bald wieder zur Arbeit gehen zu können. „Wie einige Väter vielleicht verstehen, freue ich mich tatsächlich darauf wieder zu arbeiten, um etwas Schlaf zu bekommen. Hoffentlich sind meine ersten Schichten keine Nachtschichten“.   Doch die Karriere ist für ihn nicht das Wichtigste: „Für mich stehen Catherine und der kleine George jetzt an allererster Stelle.““, sagt William. „Und Lupo.“ Das ist der Cockerspaniel der kleinen Familie, der ebenfalls auf dem ersten Bild zu sehen ist.