Mutter bietet Kinder auf Facebook zum Verkauf an

Oklahoma, USA. Eine 22-jährige Mutter ist am Samstag verhaftet worden, weil sie ihre Kinder im Alter von 10 Monaten und 2 Jahren über Facebook verkaufen wollte.

Eine 22-jährige Mutter aus Sallisaw im US-Bundestaat Oklahoma ist am Samstag verhaftet worden, weil sie ihre Kinder im Alter von 10 Monaten und 2 Jahren über Facebook verkaufen wollte.  Die Lokalzeitung The Oklahoman zitiert den Untersuchungsbericht der Polizei, danach soll die Frau die Kinder für 1000 Dollar pro Kind oder zusammen für 4000 Dollar einer anderen Frau zum Kauf angeboten haben. Das Geld wollte die Frau als Haft-Kaution für ihren Freund verwenden.

Die Mutter hatte einer Interessentin eine Facebook-Nachricht geschickt, „sie solle vorbeikommen – für 1000 Dollar bekäme sie das Kind und alle ihre Sachen – für immer.“ Die Frau verständigte stattdessen die Behörden. Die Mutter wurde wegen Verdacht des Menschenhandels festgenommen, die Kinder befinden sich in staatliche Fürsorge.

Mutter bietet Kinder auf Facebook zum Verkauf an
Mutter wollte Kinder auf Facebook verkaufen (© Montage: liliput-lounge / Thinkstock)

Anders als ähnliche Angebote auf Ebay war das Angebot offenbar nicht als Scherz gedacht. 2010 bot eine Mutter auf der deutschen Ebay-Seite ihr 8 Monate altes „noch fast neues Baby zum Verkauf an Selbstabholer an, da es ihr mittlerweile zu laut geworden sei“. Nach kurzer Zeit wurde die Aktion von Ebay beendet, die Polizei ermittelte wegen Verdachts auf Kindeshandel und brachte das Kind auf richterlichen Beschluß in einer Kinderklinik unter.

In der Vergangenheit gab es in den USA bereits mehrere weitere Fälle, in denen Eltern ihre Kinder auf Facebook oder anderen Plattformen zum Verkauf angeboten hatten. Hintergrund sind meist Armut oder Überforderung der Eltern.


Was in Europa oder den USA eher makabere Einzelfälle sind, ist in ärmeren Teilen der Welt immer noch ein weit verbreitetes Verbrechen. Erst Anfang März wurden in einer Großrazzia in China 63 Babys und Kleinkinder befreit, allein in den letzten 5 Jahren wurden in China über 18.000 Personen wegen Kinder- oder Mädchenhandels angeklagt. Im Monat zuvor wurde ein Kinderhändlerring in Malaysia gesprengt und 21 Kinder befreit. Für die Kinder wurden den meist armen Familien bis zu 1500 Dollar geboten. Seit 1921 gilt Kinderhandel weltweit als Verbrechen.