Männer sorgen für sieben Stunden mehr Hausarbeit

Wäsche waschen, kochen, putzen – im Haushalt fällt ziemlich viel Arbeit an. Verheiratete Frauen haben im Schnitt mehr als sieben Stunden mehr Arbeit, als Singles. Was kann der Grund sein?

Sie lassen den Wäscheberg wachsen, sortieren Geschirr nicht richtig ein und verschütten Getränke: Männer. Tatsächlich beweist eine aktuelle Studie der University of Michigan, dass verheiratete Frauen zusätzlich sieben Stunden mehr Hausarbeit verrichten, als Single-Frauen. Verheiratete Männer hingegen wirbeln im Schnitt eine Stunde weniger im Haushalt herum, als ihre ledigen Geschlechtsgenossen.

„Das ist ein ziemlich bekanntes Muster. Nach der Hochzeit arbeiten Männer eher außerhalb des Heims, während Frauen immer mehr Haushaltspflichten übernehmen“, sagt Frank Stafford, vom Institute for Social Research (ISR), das die Studie leitete. „Wenn die Frauen Kinder haben, wird die Situation noch schlechter,“ erklärt er.

Ungerechte Aufgabenverteilung im Haushalt? (c) Thinkstock
Ungerechte Aufgabenverteilung im Haushalt? (c) Thinkstock

Das Institut erhebt seit 1968 Daten zum Thema Hausarbeit. Gefragt wurden über 2005 Teilnehmer, Männer und Frauen, die per Tagebuch festhielten, wie viel Zeit sie mit Kochen, Putzen und allgemeiner Hausarbeit verbrachten. Junge Frauen waren mit 12 Stunden pro Woche im Haushalt aktiv, verheiratete Frauen zwischen 60 und 70 arbeiten doppelt so lange im eigenen Heim. Frauen mit mehr als drei Kinder verbrachten im Schnitt 28 Stunden in der Woche mit der Wäsche, in der Küche und mit Putzen.

Dass Frauen mehr im Haushalt arbeiten, ist leider nichts Neues. Aber der Umkehrschluss der Studie, dass das Zusammenleben mit einem Mann die zusätzliche Hausarbeit verursacht, das war bisher noch nicht wissenschaftlich erwiesen. Auch wenn viele Frauen es geahnt haben. Die amerikanischen Forscher haben keine Erklärung dafür, warum Frauen mit Gatten so viel mehr im Haushalt erledigen. Bügeln sie seine Hemden? Räumen sie hinter ihm her oder haben sie einen höheren Perfektionismusanspruch?

Werbung

Bleibt ein Trost: im internationalen Vergleich müssen sich deutsche Männer nicht verstecken. Nach einer Erfassung der OECD arbeiten Frauen täglich 2,7 Stunden (163,9 Minuten) im Haushalt, Männer nur 1,49 Stunden (89,9 Minuten). Studien zeigen, dass eine faire Aufteilung für paar zu mehr Zufriedenheit führt. Ist ja auch eigentlich logisch: es wohnen ja auch beide zusammen im Haushalt.

Im internationalen Vergleich packen deutsche Männer durchaus an (c) Statista
Im internationalen Vergleich packen deutsche Männer durchaus an (c) Statista

Werbung