Immer mehr bilinguale Kindergärten in Deutschland

In Deutschland wächst die Zahl mehrsprachiger Kindergärten. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der bilingualen Einrichtungen sogar verdreifacht.

In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl bilingualer Kindergärten verdreifacht. Das ergaben Erhebungen des Vereins für frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen FMKS e.V.  Deutschlandweit beläuft sich die aktuelle  Zahl zweisprachiger Kitas auf 1.025. Im Vergleich zu 2004 – damals gab es 340 bilinguale Kitas –  gibt es demnach 2014 dreimal soviel bilinguale Einrichtungen.

Immer mehr bilinguale Kindergärten in Deutschland (© Thinkstock)
Immer mehr bilinguale Kindergärten in Deutschland (© Thinkstock)

Neben Deutsch wird in bilingualen Kitas eine weitere Sprache gesprochen. Die Methode der Sprachvermittlung nennt sich „Immersion“, dabei ist ein Eintauchen in die andere Sprache gemeint. In der Liste der FMKS finden sich Kindergärten, die folgenden Kriterien entsprechen: die andere Sprache muss als Alltags- und Umgangssprache benutzt werden. Dabei gilt das Prinzip „Eine Person – eine Sprache“. Mindestens während der halben Öffnungszeit sollte ein Sprachkontakt möglich sein. Außerdem sollten die Pädagogen entweder Mutterprachler oder mit muttersprachlicher Kompetenz ausgestattet sein.

Trotz der wachsenden Zahl der bilingualen Kindergärten kann die wachsende Nachfrage nicht erfüllt werden. Der FMKS hofft auf einen weiteren Ausbau des Angebotes. Zudem existiert das Ziel der EU, nachdem jedes Kind mindestens drei Sprachen auf hohem Niveau lernen sollte – bis jetzt wird diese Anforderung in Deutschland selten erfüllt. Durch den Ausbau bilingualer Kitas könnte das Vorhaben jedoch erfüllt werden, so der FMKS. Förderlich wäre es auch, wenn das bilinguale Angebot in Grundschulen nahtlos weitergeführt werden könnte.  Eltern, die Interesse an einer zweisprachigen Kita haben, können sich auf der Seite www.fmks.eu informieren. Hier findet sich eine deutschlandweite Liste aller Kindergärten.