Hund möchte Babytränen trocknen – mehr als niedlich

Als Beagle Charlie der kleinen Laura ihr Spielzeug mopst, fängt das Baby an zu weinen. Und Charlie versucht den Fehler wieder gut zu machen, auf sehr spezielle Art.

Wenn mehr als sieben Milionen Menschen weltweit eine Entschuldigung im Internet gut finden, dann muss es schon eine ganz besondere sein. Beagle Charlie ist nämlich eigentlich ein ganz Lieber. Und die kleine Laura Olive liebt er sehr.

Auf Youtube erfreuen Filme um putzige Vierbeiner schon lange eine treue Fangemeinde. Doch dieser Clip hat sich nun besonders in die Herzen von vielen geschlichen, denn er ist einfach zu knuffig.

Der Clip beginnt damit, dass Charlie dem Baby ein Spielzeug stibitzt. Die Kleine lag vorher friedlich in ihrem Wipper und fängt nun bitterlich an zu weinen. Und prompt scheint Charlie ein schlechtes Gewissen zu haben und will scheinbar die Tränen trocken. Um Laura einen Gefallen zu tun, bringt er ihr Spielzeug. Aber wie! Das ist wirklich sehenswert!

Charlie scheint seine Freundin Laura trösten zu wollen ©charliedadog/youtube
Charlie scheint seine Freundin Laura trösten zu wollen ©charliedadog/youtube

Nach und nach schleppt er immer mehr an. Und immer wieder beobachtet er Lauras Reaktion.

Werbung

Unumstritten ist das Video nicht. Ist es überhaupt echt? Immerhin sind eindeutige Schnitte zu sehen. Hat das Herrchen vielleicht Befehle erteilt? Nein, betonen Charlies Herrchen und Frauchen. Auf Charlies Fanseite erklären sie, dass Charlie das Spielzeug seiner „kleinen Schwester“ immer zurück gäbe, ohne Befehl. Ja, es seien einige der besten Momente zusammengeschnitten. Aber nichts daran sei einstudiert. „Charlie macht das einfach so und das wollten wir gern zeigen, weil es so besonders ist.“

Werbung