Glückskleeblatt: Seltene Vierlingsgeburt in Freiburg

Vier kleine Mädchen aus Südbaden dürfen bald nach Hause zu ihrem großen Bruder (14 Monate). Schon vor ihrer Geburt hatten die Kleinen sehr viel Glück, denn spontane Vierlingsschwangerschaften sind sehr selten.

Was für ein Glückskleeblatt! Eva, Marie, Sara und Hanna sind vier gesunde kleine Mädchen, die eindeutig viel Glück hatten. Denn das Vierlinge ohne eine Hormonbehandung gezeugt werden, ist sehr, sehr selten.  „Die Wahrscheinlichkeit für eine spontane Schwangerschaft mit Vierlingen liegt gerade einmal bei 0,0002 Prozent“, so eine Pressemitteilung des Universitätskrankenhauses Freiburg. Sehr selten ist auch, dass drei der Vierlinge eineiig sind.

Alle vier wurden am 6. August mit Hilfe eines Kaiserschnitts sehr früh und sehr leicht geboren – in der 25. Schwangerschaftswoche mit Geburtsgewichten zwischen 640 und 725 Gramm. „Wir sind froh, dass diese doch risikoreiche und sehr seltene Schwangerschaft  trotz der extremen Frühgeburtlichkeit noch gut verlaufen ist“, so Prof. Dr. Heinrich Prömpeler, Ärztlicher Leiter der Geburtshilfe der Universitäts-Frauenklinik Freiburg. „Vierlinge auf die Welt zu holen ist auch für einen erfahrenen Geburtshelfer ein außergewöhnliches Ereignis.“

Die Vierlinge Eva, Maria, Sara und Hanna © Universitätsklinikum Freiburg/Britt Schilling
Die Vierlinge Eva, Maria, Sara und Hanna © Universitätsklinikum Freiburg/Britt Schilling

Die Vierlinge haben sich sehr gut entwickelt.  „Alle vier sind in einem Gesundheitszustand, der angesichts der Unreife bei der Geburt als sehr gut bezeichnet werden kann. Es sind keine gesundheitlichen Probleme zu erwarten“, sagt Prof. Roland Hentschel, Leiter der Neonatologie des Universitätsklinikums Freiburg. „Gerade die ersten sieben Wochen waren eine kritische und schwierige Zeit“ erklärt er. „Doch jetzt geht es allen vier Mädchen so gut, dass die ersten zwei mit einem Gewicht von 2.500 Gramm bereits das Krankenhaus verlassen konnten. Und das noch vor dem eigentlichen Geburtstermin.“

Die Eltern, die viele Monate der Hoffnung und der Sorge hinter sich haben, freuen sich, dass sie ihre Töchter bald alle zuhause haben werden. Der großen Bruder der Mädchen , der gerade erst 14 Monate alt ist, wird sicher sehr aufregend werden. Die Eltern teilten mit: „Wir sind glücklich und dankbar, dass wir Eva, Maria, Sara und Hanna nun bald nach Hause holen können. Der Alltag mit Vierlingen wird sicher eine große Herausforderung, aber eine sehr schöne.“  Wir wünschen der siebenköpfigen Familie alles, alles Gute!