Frauen demonstrieren fürs Stillen mit einem Flashmob

Mütter haben in einem Shopping-Center in Thüringen für das Stillen in der Öffentlichkeit demonstriert. Mit einem Flashmob wollen sie darauf aufmerksam machen.

Hintergrund ist ein Vorfall in genau diesem Einkaufszentrum. Eine junge Mutter hatte ihr Kind in der Ruhezone des Einkaufszentrums gestillt. Eine Verkäuferin alarmierte deshalb den Sicherheitsdienst, der die junge Frau bat, das Stillen zu unterlassen. Eine Freundin der jungen Frau rief daraufhin in den Social Networks zum Still-Flashmob auf.

Und das mit Erfolg! Andere Mamas folgten dem Aufruf und setzten sich mit ihrer Teilnahme am Flashmob für das Stillen in der Öffentlichkeit ein.

Center-Manager Rolf Wernicke sagte dem MDR THÜRINGEN, man bedauere den Vorfall. Er habe unmittelbar nach Bekanntwerden alle Beteiligten zu einem Gespräch gebeten, zu dem die Mutter aber nicht erschienen sei. „Unser Center ist auf Familien mit Kindern ausgerichtet, wir haben überhaupt nichts dagegen, wenn junge Mütter hier stillen, auch in der Öffentlichkeit“, sagte Wernicke. Neben einem Stillzimmer gebe es auch in verschiedenen Filialen des Centers die Möglichkeit, Babys zu wickeln und zu stillen.

Flashmob stillender Mütter

Flashmob stillender Mütter: In einem Einkaufszentrum in Gera haben 50 Frauen gleichzeitig ihr Baby gestillt. Sie wollten darauf hinweisen, dass das Stillen in der Öffentlichkeit möglich und erlaubt sein sollte.

Gepostet von MDR Aktuell am Mittwoch, 20. Februar 2019

MDR Aktuell sowie MDR Thüringen berichteten über den Flashmob in Gera


Der Hersteller von Stillprodukten Lansinoh macht schon seit einigen Jahren in mehreren Ländern auf eine eigens durchgeführte, repräsentative Umfrage zum Thema „Stillen in der Öffentlichkeit“ aufmerksam.

Die Ergebnisse der Studie (2015 und 2017 durchgeführt) waren beispielsweise, dass das Stillen in der Öffentlichkeit für viele Mütter immer noch eine große Herausforderung darstellt. Viele Frauen verbinden es immer noch mit negativen Gefühlen (20,2 Prozent). Fast die Hälfte (47,2 %) der befragten deutschen Frauen sieht Stillen in der Öffentlichkeit als etwas Natürliches an, während 32,6 % es als unvermeidbar betrachten. Frauen, die stillten, wurden ebenfalls gefragt, ob sie jemals offen dafür kritisiert worden seien, dies in der Öffentlichkeit zu tun.

Stillen in der Öffentlichkeit -Symbolfoto ©Thinkstock

In Deutschland berichtete mehr als ein Fünftel der Befragten, bereits dafür Kritik geerntet zu haben. 2015 war es noch ein Viertel der Frauen. Hier gibt es also einen Rückgang der öffentlichen Kritik.

Der Flashmob in Gera und die anschließende mediale Verbreitung durch TV-Berichte und Facebook zeigt jedoch, dass das Thema und die Debatte um das Stillen in der Öffentlichkeit weiterhin aktuell ist.

Werbung