Festanstellung fördert unkomplizierte Schwangerschaft

Viele Faktoren beeinflussen, ob eine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft. Forscher haben nun in einer umfangreichen Studie untersucht, was sich wirklich positiv auf die Schwangerschaft auswirkt. Für die Experten eher überraschend: ein fester Arbeitsplatz ist eine positiver Faktor.

Überstunden, stressige Meetings und eventuell sogar körperliche Belastungen. Bisher wurde oft davon ausgegangen, dass Arbeit sich nicht unbedingt förderlich auf die Gesundheit einer Schwangeren auswirkt. Als Beleg für diese These gilt beispielsweise eine  Studie aus den Niederlanden aus dem Jahr 2009. Doch Arbeit kann sich auch positiv auswirken, wie das Forscherteam von Lucilla Poston vom King’s College in London nun nachwies. Die Wissenschaftler führten eine umfangreiche Studie durch, bei der es darum ging, welche Faktoren eine unkomplizierte Schwangerschaft fördern. Mit dem Ergebnis hatten die Forscher so nicht gerechnet.

Festanstellung fördert unkomplizierte Schwangerschaft (Foto: Creatas Images / Thinkstock)
Festanstellung fördert unkomplizierte Schwangerschaft (Foto: Creatas Images / Thinkstock)

Im Auftrag der britischen Wissenschaftler begleiteten Hebammen 5628 Erstgebärende, die nicht als Risikoschwangere eingestuft wurden. Von den Probandinnen hatten 61, 3 Prozent eine unkomplizierte Schwangerschaft. Negativ wirkten sich ein erhöhter Body-Mass-Index, Drogenkonsum und Bluthochdruck aus, so das Ergebnis der Studie, die im  „British Medical Journal“ publiziert wurde.

Positive Einflüsse waren der Genuss von frischem Obst mindestens drei Mal am Tag und eine bezahlte Festanstellung. Die Forscher ziehen daraus das Fazit, dass der Lebensstil, gesunde Ernährung und ein regelmäßiger Tagesablauf sich positiv auf den Verlauf der Schwangerschaft auswirken. Das auch die Sicherheit einer Festanstellung sich so positiv auswirkt, überraschte die Wissenschaftler.