Ärzte raten: Mit Babys wegen der Masern zuhause bleiben

Immer mehr Menschen erkranken an Masern. Nun sprechen Kinderärzte für Berlin eine sehr deutliche Warnung für Eltern von Babys unter 11 Monaten aus.

Die Zahl der an Masern Erkrankten steigt und steigt. In Leipzig ist nun auch ein Erwachsener erkrankt- in Berlin wurden seit Beginn der Woche mehr als 80 neue Fälle gemeldet. Und das sind nur die offiziellen Zahlen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte nun für Berliner Eltern eine deutliche Warnung aus –  wegen der hohen Ansteckungsgefahr sollten Säuglinge dort nicht mit in die Öffentlichkeit genommen werden.

(© Thinkstock)
Liebe zu Haus bleiben, um das Bay zu schützen? (© Thinkstock)

Die Ansteckungsgefahr durch Masern sei für Babys  zur Zeit zu groß, sagte der Sprecher der Berliner Kinderärzte Sean Monks. Für Säuglinge, die Masern bekommen, bestehe das Risiko an einer chronischen Maserngehirnhautentzündung (SSPE) zu erkranken, diese Komplikation sei selten, aber tödlich. „Das ist eine vermeidbare Erkrankung. Darum raten wir, in Berlin mit Säuglingen im Moment besser zu Hause zu bleiben.“

“Es gibt keine Therapie gegen die gefährlichen Masernviren, die sich im Gehirn der Kinder vermehren und dabei die Nervenzellen zerstören“, so Jakob Maske, Landessprecher des Berufsverbandes der Berliner Kinder- und Jugendärzte im „Tagesspiegel“. „Wir kennen inzwischen leider auch Verläufe, bei denen Säuglinge im zweiten oder dritten Lebensmonat an Masern erkrankt sind. In diesen Fällen hatten auch die Mütter keinen Schutz gegen Masern – die Babys waren also bereits direkt nach der Geburt ohne den so genannten Nestschutz – also Antikörper gegen Masern, die von der Mutter an das Kind weitergegeben werden.”

Säuglinge ungeimpfter Mütter hätten bis zur ersten Masern-Impfung, die in der Regel ab dem 11. Monat gespritzt wird, keinen Masern-Schutz, wie Maske betont. Doch selbst bei Babys geimpfter Mütter gebe es mit dem Abflauen des Nestschutzes rund ab dem fünften Monat eine mehrmonatige Lücke im Masern-Schutz. Die Masernimpfung ist in Deutschland erst für Kinder ab neun Monaten zugelassen. Vorher würde die wahrscheinlich nicht wirken, sagte Jan Leidel, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission. „Wenn man auf Nummer sicher gehen will, bleibt man mit einem Säugling besser zu Hause.“


Mehr Informationen zum Thema Masern : Masern – die wichtigsten Antworten
Impfen: Impfen – die 15 Antworten auf die häufigsten Fragen und Vorurteile

Werbung
Werbung