Zahl der Adoptionen 2011 nahezu stabil

Die Zahl der Adoptionen im Jahr 2011 hat sich um 1% im Vergleich zum Vorjahr nur leicht erhöht. Insgesamt waren 9% weniger minderjährige Kinder und Jugendliche für eine Adoption vorgemerkt. Es gab aber auch 9% weniger Adoptionsbewerbungen.

2011 lag die Zahl der Adoptionen in Deutschland bei 4.060, wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte. Gegenüber 2010 erhöhte sich die Zahl nur leicht um 1 %. Mehr als die Hälfte aller Adoptionen erfolgte durch Stiefeltern, also einen neuen Partner oder eine neue Partnerin des leiblichen Elternteils. 104 Kinder wurden durch Verwandte angenommen, 1.690 Kinder durch nicht verwandte Personen.

Ein Drittel (33 %) der im Jahr 2011 adoptierten Kinder war unter drei Jahre alt. Hier zeigten sich Unterschiede beim Verwandtschaftsverhältnis der Kinder zu den Adoptiveltern: So war nur gut jedes zehnte Kind, das von Stiefeltern oder Verwandten adoptiert wurde, jünger als drei Jahre. Bei Adoptionen von nicht verwandten Kindern lag der Anteil der unter Dreijährigen dagegen bei 64 %.

Adoptionen 2012 Statistik
Zahl der Adoptionen 2012 nahezu stabil (Bild: Thinkstock)

Im Vergleich zum Vorjahr waren 2011 9% weniger Kinder und Jugendliche zur Adoption vorgemerkt. Auch die Zahl der Adoptionsbewerbungen hat sich erneut vermindert. In den Adoptionsvermittlungsstellen lagen 5.957 Adoptionsbewerbungen (– 9 %) vor. Damit kamen auf jeden zur Adoption freigegebenen Minderjährigen, wie im Vorjahr, sieben mögliche Adoptiveltern. Insgesamt ist auch die Geburtenrate im Jahr 2011 um 2,2 % gesunken.

(Quelle: www.destatis.de)

Werbung
Werbung