Österreich: 1000 Euro Strafe für Rauchen mit Kindern im Auto

Eine weitere Neuerungen im Schutz für Nichtraucher ist zum Beispiel, dass 1000 Euro als Strafe fällig werden, wenn man im Auto mit Zigarette erwischt wird und Kinder mit im Auto sitzen.

Österreich: 1000 Euro Strafe für Zigarette am Steuer – wenn Kinder dabei sind (Getty Images)

Das neue Nichtraucherschutzgesetz in Österreich ist und bleibt ein Streitthema. Denn eines der Rauchverbote wurde kürzlich dann doch gekippt: In Cafés (‚Kaffeehaus‘) und Bars und allgemein in Gasthäusern darf in Österreich weiter geraucht werden. Ganz so, wie es Heinz Christian Strache als österreichischer Vizekanzler im Amt (FPÖ) seinen Wählerinnen und Wählern versprochen hatte. Dass Gasthäuser vom Rauchverbot ausgenommen werden, hatte er bereits bei den Nationalratswahlen im vergangenen Oktober als unumstößliche Bedingung in den Koalitionsverhandlungen mit dem großen Wahlsieger ÖVP gefordert.

Dass Thema löst einige Emotionen aus. Eine Petition soll beispielsweise erwirken, dass es einen Volksentscheid über das Rauchverbot geben soll. Und in Deutschland wird ebenfalls diskutiert, ob nicht auch hier noch mehr für den Nichtraucherschutz getan werden kann. Denn in anderen Ländern wie zum Beispiel Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Irland und Italien gibt es ähnliche Strafgelder und Verbote für das Rauchen am Steuer mit Kindern an Bord. In Italien können bis zu 5.000 Euro Strafe fällig werden, wenn Schwangere oder unter 12-Jährige mit im Auto sitzen. Bei Mitfahrern von 12 Jahren bis 17 Jahren, in deren Anwesenheit im Auto geraucht wird, sind es bis zu 2.5000 Euro.

In Deutschland gibt es bisher kein gesetzliches Verbot des Rauchens am Steuer.

Schreibe einen Kommentar