Ringelröteln

Die Ringelröteln sind eine durch Tröpfcheninfektion übertragene Viruserkrankung von vor allem Klein- und Schulkindern. Neben allgemeinen Krankheitssymptomen kommt es zu einem girlandenförmigen Ausschlag. Komplikationen sind selten, eine Infektion in allen Stadien der Schwangerschaft führt aber in 20% der Fälle zu einer Erkrankung des Ungeborenen.
Röteln in der Frühschwangerschaft

Röteln

Gefährlich sind Rötelinfektionen in der Frühschwangerschaft, da sie zur Schädigung des Embryos führen können. Einst wurden nur die Mädchen gegen Röteln geimpft, heute impft man auch Jungs im Rahmen der 4-fach Impfung.