Rückruf: Aldi ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück

Rückruf: Aldi Nord ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück

Wichtiger Rückruf: ALDI Nord ruft Pampers Windeln der Größen 4 und 5 zurück. Einzelne Packungen der Windeln sind bei ALDI aufgrund eines Fehlers in der Logistikkette mit einer ätzenden Flüssigkeit in Kontakt gekommen. Es besteht in diesem Fall die Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen – diese Windeln bitte nicht mehr verwenden. Die betroffenen Pampers Packungen wurden seit dem 2. Februar 2018 in ALDI Nord Filialen als Jumbo Packs in den Größen 4 und 5 verkauft. Die Windel wurden bereits aus dem Verkauf genommen. ALDI bedauert die Unannehmlichkeiten und nimmt die betroffenen Packungen in allen Filialen zurück. Der Kaufpreis wird zurückerstattet. Hersteller Pampers informiert auf seiner Facebookseite ebenfalls über den Pampers Rückruf und auch die Verbraucherportale Mimikama.at und Cleankids bestätigen, dass es sich nicht um einen „Fake“ handelt. Quelle: Produkt Rückruf ALDI Nord: Pampers Windeln Jumbo Pack, GR. 4 / 5

Rückruf: Roba ruft Kinderbett wegen Verletzungsgefahr zurück

Betroffen ist laut Rapex-Meldung und Hersteller die Charge 1/2014 mit der Nummer 16200-3/16300-3. Die seitlichen Querstreben können leicht brechen oder sich lösen, dadurch besteht für Kinder Verletzungsgefahr und Gefahr des Einklemmens.

roba-rueckruf-roombed
Rückruf: Roba ruft Babybett & Kombi-Kinderbett „Room Bed“ wegen Verletzungsgefahr zurück

Das Bett entspricht nicht den europäischen Normen EN 716 und EN 1930. Die EU-Behörde empfiehlt daher ein Verbot der Vermarktung dieses Produktes. Roba hat zunächst mit einem eingeschränkten Rückruf reagiert und bietet einen kostenlosen Austausch der Seitengitter an. Welche Betten betroffen sind, zeigt die untenstehende Grafik:

Weiterlesen …