Salmonellen in Milchpulver: Lactalis ruft 12 Millionen Dosen in über 80 Ländern zurück (Symbolfoto© Getty Images)

Rückruf: Rossmann ruft Babydream Babymilch von Lactalis nach Salmonellen-Skandal zurück

Der Skandal um mit Salmonellen verunreinigte Babymilch und Milchnahrung aus Frankreich weitet sich aus. Der Hersteller Lactalis hatte bis November 2016 auch Babymilch für die Drogeriekette Rossmann unter der Marke „Babydream“ produziert. Weltweit werden 12 Millionen Packungen Babymilch in 83 Ländern zurückgerufen.

Um sicherzustellen, dass die betroffenen Produkte schnellstmöglich aus dem Handel gelangen, hatte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Freitag bekannt gegeben, dass Lactalis den Rückruf ausweite und nun alle Produkte aus dem Werk in Craon unabhängig vom Herstellungsdatum zurückrufe. Ursprünglich hatte Lactalis nur Produkte mit Herstellungsdatum seit dem 15. Februar 2017 zurückgerufen.

[caption id="attachment_33258" align="aligncenter" width="700"]Salmonellen in Milchpulver: Lactalis ruft 12 Millionen Dosen in über 80 Ländern zurück (Symbolfoto© Getty Images) Salmonellen in Milchpulver: Lactalis ruft 12 Millionen Dosen in über 80 Ländern zurück (Symbolfoto© Getty Images)[/caption]

Diesem Rückruf schliesst sich nun auch Rossmann an. Bis Ende November hatte Lactalis für die Rossmann Eigenmarke „Babydream“ Babymilchnahrung hergestellt, diese ist bis Mitte 2017 auch in Deutschland verkauft worden. Seit Ende 2016 werden die Babydream-Milchnahrungen laut Rossmann in Deutschland von einem anderen, ebenfalls namhaften Markenhersteller, produziert.

Die Produkte unterscheiden sich hinsichtlich ihres Aufdrucks „Hergestellt in Deutschland“ und „Hergestellt in der EU“ – sie erkennen die neuen Produkte an dem Aufdruck „Hergestellt in Deutschland“.

[caption id="attachment_33284" align="aligncenter" width="614"]Rückruf Rossmann Babydream Babymilchnahrung Hinweis von Rossmann zum Erkennen der betroffenen Babydream Babymilchnahrung „Hergestellt in der EU“ nach Lactalis Salomonellen-Gefahr (© Rossmann)[/caption]

Lactalis habe bestätigt, dass alle für Rossmann hergestellten Milchnahrungsprodukte einwandfrei gewesen seien, ein Verdacht auf Verunreinigung bestehe nicht, so Rossmann in einer Pressemitteilung. Milchnahrungen in Deutschland unterliegen strengen gesetzlichen Kriterien. Die von Rossmann geprüften Babydream-Milchnahrungs-Produkte entsprachen allen gesundheitlichen Anforderungen.

In Abstimmung mit den französischen Behörden schliesst sich Rossmann dennoch dem weltweiten Rückruf an und bittet vorsorglich alle Kunden, Babydream-Milchnahrungsprodukte mit dem Hinweis „Hergestellt in der EU“ nicht mehr zu verwenden und in die nächstgelegene ROSSMANN-Filiale zurück zu bringen. Der Kaufpreis wird ohne Vorlage des Bons erstattet.

Rückruf: Rossmann ruft Motorikwürfel zurück

Die Drogeriemarktkette Rossmann ruft aus Sicherheitsgründen einen Motorikwürfel der Marke „Ideenwelt“ zurück. Zusammen mit dem Hersteller entschied sich die Kette als Vorsichtsmaßnahme für den Rückruf des Spielzeugs, da sich im ungünstigsten Fall beim Spielen zwei Holzdübel lösen könnten. Diese könnten von Kindern verschluckt werden, wodurch Erstickungsgefahr bestünde.

[caption id="attachment_32355" align="alignnone" width="700"]Rückruf: Rossmann ruft Motorikwürfel zurück (© Bild Rossmann) Rückruf: Rossmann ruft Motorikwürfel zurück (© Bild Rossmann)[/caption]

Eltern sollten deshalb darauf achten, dass das Spielzeug nicht mehr von ihren Kleinkindern benutzt wird. Betroffen sind alle Motorikwürfel der Modellnummer 4305615495743, welche auf der Unterseite des Holzdeckels angebracht ist. Verkauft wurde das Kinderspielzeug in den Märkten seit dem 19. Dezember.

Rossmann hat bereits sämtliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen. Außerdem können betroffene Motorikwürfel selbstverständlich gegen Erstattung des vollen Kaufpreises von 14,99 € in jeder Rossmann-Filiale zurückgegeben werden.

Weitere Informationen zum Rückruf gibt es über die Kundenhotline von Rossmann unter der Nummer 01802/76776266. (6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz. Preise aus dem Mobilfunknetz können deutlich teurer sein.)

Quelle: ROSSMANN ruft Motorikwürfel zurück

Rückruf: Aldi ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück

Rückruf: Aldi Nord ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück

Wichtiger Rückruf: ALDI Nord ruft Pampers Windeln der Größen 4 und 5 zurück. Einzelne Packungen der Windeln sind bei ALDI aufgrund eines Fehlers in der Logistikkette mit einer ätzenden Flüssigkeit in Kontakt gekommen. Es besteht in diesem Fall die Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen – diese Windeln bitte nicht mehr verwenden.

[caption id="attachment_33323" align="aligncenter" width="700"]Rückruf: Aldi ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück Rückruf: Aldi ruft Pampers Windeln wegen Verätzungsgefahr zurück[/caption]

Die betroffenen Pampers Packungen wurden seit dem 2. Februar 2018 in ALDI Nord Filialen als Jumbo Packs in den Größen 4 und 5 verkauft. Die Windel wurden bereits aus dem Verkauf genommen. ALDI bedauert die Unannehmlichkeiten und nimmt die betroffenen Packungen in allen Filialen zurück. Der Kaufpreis wird zurückerstattet.

Hersteller Pampers informiert auf seiner Facebookseite ebenfalls über den Pampers Rückruf und auch die Verbraucherportale Mimikama.at und Cleankids bestätigen, dass es sich nicht um einen „Fake“ handelt.

Quelle: Produkt Rückruf ALDI Nord: Pampers Windeln Jumbo Pack, GR. 4 / 5