Wickeltasche-nein-Danke

Anfangs dachte ich, eine Wickelkommode sei ein Muss. Schon Monate vor der Geburt des ersten Kindes hatte ich eine besorgt, eine Wickeltasche dazu, Windeln, Creme, Waschlappen – alles lag bereit. Dann war das Baby auf der Welt, und ich bemerkte, dass es ziemlich unpraktisch ist, mit einer prallvollen Wickeltasche (Fläschen, Gläschen, Ersatzbody, Windeln, Creme) auf der einen Schulter und einer Handtasche auf der anderen Schulter herumzulaufen. Sie dürfen lachen, aber den Lippenstift, meinen Hausschlüssel und Geld und Papiere wollte ich nicht in eine Wickeltasche stecken. Das schien mir identitätsbedrohend. Also landete die Wickeltasche ziemlich schnell in der Ecke. Als nächstes musste die Wickelkommode dran glauben, die kam nach 2 Jahren auf den Sperrmüll (obwohl ich ein praktisches Modell gekauft hatte, mit Schubladen zur reinen Kommode umwandelbar). Ich konnte sie einfach nicht mehr sehen und wollte Platz im Kinderzimmer haben. Bei Kind Nummer zwei reichte eine gepolsterte Auflage auf der Waschmaschine im Badezimmer völlig aus zum Wickeln, und in meiner Handtasche fanden spielend eine Windel, Tücher und eine Flasche Platz. Noch spartanischer erlebte die Jüngste dann das Wickeln: ihr Schaffell auf dem Fußboden diente als ideale Wickelfläche. So musste ich auch keine Angst haben, dass sie vom Wickeltisch fällt. Heute – sie ist …

Weiterlesen …

Ein-Kind-zeugen-ohne-Vater

  Haben Sie die Schwangerschaft der Sängerin Gianna Nannini verfolgt? Sie ist Mutter einer Tochter geworden und hat dieses Wunschkind bewusst ohne Vater in die Welt gesetzt. Einen ähnlichen Weg ist Julia* gegangen, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen – ohne Mann.   Wo viele den Kopf schütteln, gestehe ich, dass ich diese Entscheidung ein Stück weit verstehe: Denn als ich 30 Jahre alt war, hat sich auch in mir der Wunsch nach einem Baby geregt (jaja, die biologische Uhr!). Bloß nach einem Mann als ständigem Begleiter stand mir der Sinn gar nicht.   Und da hatte auch ich die Idee, etwas unkonventioneller ans Schwangerwerden heranzugehen. Zum Glück habe ich das nicht durchgezogen, denke ich heute. Denn ein paar Jahre später traf ich meinen Mann, mit dem ich mittlerweile drei Kinder habe. Auch wenn wir getrennt sind, möchte ich doch keine anderen Kinder haben und sehe in ihnen ausschließlich die guten Eigenschaften des Vaters.   Bei einer Schwangerschaft, die auf dem Zufallsprinzip, einem schwulen Freund, oder einer Samenbank basiert, hätte ich wahrscheinlich immer das Gefühl gehabt, dass mir Puzzleteile der Kinder fehlen. Was nicht heißt, dass ich andere Menschen verurteile, die einen anderen Weg zum Baby wählen. Nein, solch wichtige …

Weiterlesen …

Sexgottin-oder-gestrandeter-Wal

Wie Karine so treffend beschreibt, fühlt sich nicht jede Frau wahnsinnig schön und rundum wohl in ihrem Körper in der Schwangerschaft. Manche leiden richtiggehend – das war bei mir zum Glück nicht der Fall.   Ich hatte drei Schwangerschaften, wie sie unterschiedlicher kaum hätten sein können – in der ersten wuchs mein Bauchumfang so langsam, dass man erst im 6. Monat eine zarte Rundung sah. Und im 9. Monat wurde ich gefragt, wie viele Monate es denn noch zur Geburt seien (sah dann aus wie ein 6-Monats-Bäuchlein, die Kugel).   Beim zweiten Mal wurde ich schneller rund, hatte aber keine Ähnlichkeit mit einem gestrandeten Wal, nicht einmal gefühlt. Trotzdem: das Laufen fiel mir schwer, und weil mir Schonung verordnet wurde, kam ich mir am ehesten vor wie ein Tiger mit Fesseln.   Die dritte Schwangerschaft war mühsam, voller Sorge um das Kind im Bauch, und mit 6 Wochen Liegen eine Qual (aber die Geburt war super!).   Besonders sexy habe ich mich in keiner der Schwangerschaften gefühlt, obwohl mein Mann die wachsenden Rundungen sehr liebte. Naja, die ersten drei Monate war mir jeweils speiübel, das letzte Drittel war ich fast bewegungsunfähig, und zwischendrin fühlte ich mich einfach ziemlich normal…   …

Weiterlesen …

Wir machen eine Weltreise

Zur Oma wollen wir, nach Freiburg. Das dauert mit dem Auto eine Stunde und 25 Minuten – gefühlte Reisezeit: acht Stunden. Minimum. Wieso? Nun, zuerst müssen wir das Auto beladen.

Der Tag Null

Wetten, dass Sie es noch wissen? Wie war das, als Sie den positiven SS-Test in der Hand hielten und ungläubig anstarrten? Hatten Sie damit gerechnet? Waren die Umstände günstig? Erzählen Sie es uns!

Fasching mit Baby

Die Narren sind los. Viele Karnevalsumzüge steigen jetzt am Sonntag, der Rest der Republik freut sich schon auf den Rosenmontag. Fasching mit Baby: Richtig toll oder gar nicht so doll?

Baby gehalten von zwei Händen

Zwei Mütter stillen ein Baby

Praktisch. Modern. Befremdlich? Zwei lesbische Frauen aus Schweden haben ein Baby durch IVF im Reagenzglas bekommen. Eine trug es aus. Und nun wird es von beiden Müttern gestillt.

Fruchtwasseranalyse

Fruchtwasseruntersuchung

Werdenden Müttern über 35 empfielt der Arzt oft, durch einen Pieks in den Bauch Gewissheit über eventuelle Störungen der Erbanlagen des Babys zu erlangen. Allerdings ist diese Methode nicht ohne Risiko und kann die Seele belasten.

Risiko für Fehlgeburten

Fehlgeburt

Schlimm ist es in jedem Fall, eine Fehlgeburt zu erleiden – selbst wenn man weiß, dass so etwas häufig vorkommt. Warum kommt es zu Fehlgeburten? Und kann man sie verhindern?

Zecken lauern im Gras

Der Biss einer Zecke ist nicht gefährlich – die Krankheitserreger, die einige Zecken übertragen können, jedoch sehr. In einigen Gebieten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz können Zecken einen Menschen mit FSME (Hirnhautentzündung) infizieren, indem sie ihn beißen. Der beste Schutz dagegen ist eine Impfung.