Volvo entwickelt neues Kindersitz-Konzept für Familienautos

Babys und Kleinkinder lieben Blickkontakt. Leider ist das beim Autofahren aber reichlich schwierig. Der schwedische Hersteller Volvo zeigt nun ein neues Kindersitzkonzept, dass den Alltag von Eltern und Kindern leichter machen soll.

Fahrten im Familienauto sind oft nicht sonderlich kommunikativ. Der Vater sitzt am Lenkrad, die Mutter neben dem Baby auf der Rückbank. Damit das Unterhaltungsprogramm für den Nachwuchs auf funktioniert, sind einige Verrenkungen nötig. Schweden gilt als besonders kinderfreundliches Land. Der schwedische Autohersteller Volvo hat nun ein neues integriertes Kindersitz-Konzept präsentiert, das ein ganz neues Fahrgefühl für Familien möglich macht.

Volvo entwickelt neuen Kindersitz mit Blickkontakt (Bild © Volvo)

Volvo entwickelt neuen Kindersitz mit Blickkontakt (Bild © Volvo)

Das „Excellence Child Seat Concept“ basiert auf einem drehbaren Kindersitz. Eingebaut im viersitzigen Volvo XC90 Excellence ersetzt dieser Sitz den Beifahrersitz. Babys und Kleinkinder sitzen sicher in einer rückwärts gerichteten Position. So können der Fahrer und die Passagiere im Fond den Nachwuchs gut sehen. Und umgekehrt. Damit das Kind leichter in den Sitz gesetzt werden kann und Blickkontakt gehalten wird, lässt sich der Sitz einfach positionieren.

Babys lieben Blickkontakt (c) Volvo/Facebook

Babys lieben Blickkontakt (c) Volvo/Facebook

„Angefangen hat alles mit der Frage, wie wir das Leben von Eltern und ihren Kindern vereinfachen können. Wir haben uns auf drei Schlüsselelemente konzentriert: Erstens den Zugang zum Kindersitz zu vereinfachen und zweitens eine rückwärts gerichtete Transportmöglichkeit zu schaffen, mit dem Fahrer und Passagiere auf der Rückbank stets Augenkontakt mit dem Kind halten können. Drittens haben wir auf ausreichend Stauraum geachtet“, so Tisha Johnson, Chefdesignerin von Volvo.

Das Elternteil auf der Rückbank findet unter dem Kindersitz eine praktische Schublade und kann den Sitz auch zu sich heranziehen – etwa um mit dem Mini zu spielen. Auch Extras wie beheizbarer Flaschenhalter und Ablagemöglichkeiten wurde gedacht. Ob andere Hersteller ähnliche Konzepte entwickeln werden?

  • Annapaula

    Und wenn das Kind aus der Banyschale raisgewachsen ist, kann man dann einen Beifahrersitz gratis einbauen?