Putzmuntere Zwillinge spielen statt zu schlafen

Die einjährigen Mädchen sollten schon schlummern. Doch sie spielten in ihren Betten – das sah so niedlich aus, dass der Papa schnell die Kamera holte. Und so dürfen wir uns über diesen zuckersüßen Clip freuen!

Molly und Megan Keher sind 13 Monate alt und wurden nach einem turbulenten Kleinkind-Tag um 19 Uhr in ihre Bettchen gelegt. Als ihr Papa Andy (31) eine halbe Stunde später am Zimmer der Mädchen vorbei kam, hörte er ihr fröhliches Quietschen. Molly und Megan standen in ihren gegenüber liegenden Gitterbetten und spielten eifrig ihre ganz eigene Variante von „Kuckuck“.

 

„Wenn ich nicht eingegriffen hätte, hätten die zwei bestimmt ewig weitergespielt“, erklärt der Papa in einem Interview. Weil er das Spiel der Mädchen so goldig fand, zückte der Hochzeitsfotograf seine Kamera und machte einen kleinen Film, den er auf seine Facebook-Seite stellte. Weltweit sahen über drei Millionen Menschen den kleinen Clip. Mutter Lucy (32): „Er hat ja schon öfter kleine Videos in das Netz gestellt, die unsere Freunde und die Familienangehörigen mögen. Aber diese Reaktion hat mich doch geschockt.“

Molly und Megan stehen und spielen gern im Bett © World News, youtube/ Screenshot

Molly und Megan stehen und spielen gern im Bett © World News, youtube/ Screenshot

Mittlerweile hat die Familie sich vom Schock erholt und auch auf BBC ein kleines Interview geben. Hier kann man die kleinen Mädchen auch besser erkennen. Ihr stolzer Vater Andy erklärt: „Als eineiige Zwillinge gleichen sie sich sehr, aber ihre Persönlichkeiten sind total verschieden. Molly ist die Bestimmerin und sagt, wo es lang geht. Megan ist eine verträumte Prinzessin.“ Für ihren Internet-Ruhm werden die beiden mit je einem Kuscheltier belohnt. Die dürfen am Abend sicher im Bett mitspielen.

Werbung

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar