Hypnobirthing – Geburt mit Hypnose

Seit Evas Sündenfall muss eine Geburt weh tun. Wirklich? Dr. Julia Mannherz, selbst vierfache Mutter, ist davon überzeugt, dass Frauen nicht leiden müssen. Mit Hypnobirthing können Frauen die Geburt sanft und angstfrei erleben. Die Expertin verrät, wie die Hypno-Geburt funktioniert.

Wenn Eva nur nicht auf die Schlange gehört hätte. Aber die erste Frau auf der Welt wählte die Sünde und Gott beschloss zur Strafe, dass Schwangerschaften mit Mühsal verbunden sind und Kinder nur unter Schmerzen geboren werden.

Ist wirklich ein Stück Obst daran schuld, dass Wehen weh tun? Längst haben Wissenschaftler erforscht, dass die Schmerzen eher organische Ursachen haben. Dank verschiedener Medikamente, etwa der PDA, ist es auch möglich, Teile des Geburtsschmerzes zu betäuben. Aber eine solche medikamentöse Behandlung hat auch viele Nachteile – unter anderem kann der Körper auch Glückshormone nach der Geburt nicht so ausschütten, wie er es ohne Medikamente macht.

Hypnobirthing – Geburt mit Hypnose (© Thinkstock)

Hypnobirthing – Geburt mit Hypnose (© Thinkstock)

HypnoBirthing – gar nicht so neue Technik zur Entspannung bei Geburt

Auch ohne Medikamente kann eine Geburt sanft und entspannt sein. Seit über zwanzig Jahren wird in den USA HypnoBirthing als Technik zur Entspannung bei der Geburt eingesetzt. Gründerin der Bewegung ist Mary M. Mongan. Das Besondere ist, dass Frauen bei dieser Technik ihre körpereigene Begabung, in Trance zu gehen, nutzen. Dr. Julia Mannherz (37) ist selbst Mutter von vier Kindern im Alter von 6 Monaten, 2, 5 und 6 Jahren. Die Zahnärztin fand das Konzept von Mongan sehr überzeugend und konnte es auch bei zwei ihrer Geburten anwenden. “Viele Leute haben oft Vorbehalte,” erklärt sie. “Man kann sich das ein bisschen wie autogenes Training vorstellen. Eigentlich hat jede Frau im Unterbewusstsein die natürliche Fähigkeit in Trance zu gehen, wenn sie dafür offen und motiviert ist.”

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es bei einer solchen Tiefenentspannung tatsächlich zu einer Veränderung der Gehirnaktivität, ähnlich wie kurz vor dem Einschlafen, kommt.

Kontrolle behalten und den Geburtsverlauf aktiv mitbestimmen

Vieles, was Frauen bei der Geburt als unangenehm empfinden, ist schlicht von einem negativen Umfeld beeinflusst. Sie sind verängstigt, Anspannung ud Unsicherheit bewirken, dass das Gehirn auf “Stress” umschaltet und Adrenalin freigesetzt wird. Die Muskeln werden ungenügend mit Sauerstoff versorgt und verkrampfen.

Wenn Frauen vor Geburt Hypnose-Techniken zur Entspannung gelernt haben, haben Sie die Möglichkeit, viel stärker die Kontrolle zu behalten und den Geburtsverlauf aktiv mitzubestimmen. “Der Körper kann durch den tiefen Entspannungzustand uneingeschränkt so arbeiten, wie es die Natur vorgesehen hat,” erklärt Dr. Julia Mannherz. “Die Frau erlebt den Geburtsvorgang sanft und angstfrei, weil sie mental auf eine angenehme Erfahrung eingestellt ist.” Wenn in Hypnose Kontakt zum Ungeborenen herstellt wird, kann das eine engere Beziehung zum Kind begründen und die Einstellung ‘Wir schaffen das gemeinsam’ fördern. Mit dieser Form der Tiefen-Entspannung werden Schmerzen oft differenzierter oder gar nicht wahrgenommen.

Jede Frau kann die Technik lernen

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Frauen, die Hypnosetechniken vor der Geburt gelernt haben, weniger Schmerzmittel benötigten als andere Schwangere und die Geburt durchschnittlich zwei Stunden kürzer war. HypnoBirthing basiert auf Entspannungstechniken, Atemtechniken und Übungen zur Visualisierung. “Das besondere ist, das der Geburtspartner stark einbezogen wird, um die werdende Mutter in Entspannung zu halten,” so Dr. Julia Mannherz. “Das ist einfacher als Selbsthypnose, und es ist nicht notwendig einen Hypnotiseur bei der Geburt dabei zu haben.”

In Deutschland gibt es mittlerweile einige Kursleiterinnen, die die orginal Mongan HynoBirthing-Methode vermitteln. Dr. Julia Mannherz hat selbst eine CD veröffentlicht und ist zertifizierte Seminarleiterin. Aber auch ohne Kurs ist es möglich, HypnoBirthing zu lernen. “Sie können Tennis auch ohne Kurs lerenen, aber mit einer erfahrenen Anleitung ist es sicher einfacher,” sagt Dr. Mannherz. “Die Eigenmotiviation muss nur hoch genug sein, um die Techniken regelmäßig einzuüben. Ganz entscheidend ist auch eine angenehme Atmosphäre während der Geburt und dass der Geburtspartner alles von der werdenden Mutter abhält, was sie in Stress geraten lassen könnte.”

“Ich möchte auch anderen Frauen so tolle Geburtserfahrungen ermöglichen”

Drei Fragen an Dr. Julia Mannherz (37)Wie sind Sie dazu gekommen, Hypno-Birthing zu vermitteln?
Dr. Julia Mannherz: Durch meine Erfahrungen als Hynpose-Zahnärztin war ich schon lange vor der Mutterschaft von den Möglichkeiten der Hypnose begeistert. Mir war klar, dass ich Hypnose auch für die Geburt meiner Kinder anwenden wollte, und ich habe damit sehr bereichernde Erfahrungen machen dürfen. Es ist mein Traum, diese tollen Erfahrungen mit diesen effektiven Techniken auch anderen Frauen zu ermöglichen. Dies geschah zunächst über eine von mir erstellte Doppel-CD und dann auch durch ein HypnoBirthing-Kursangebot. Das Thema hat mich nicht mehr losgelassen. Gibt es für eine Frau einen größeren Schöpfungsakt, als mit eigener Kraft ein kleines Menschenwesen zur Welt zu bringen?Sie haben selbst vier Kinder, konnten Sie die Technik für sich bei den Geburten anwenden?
Ja, ich habe Hypnose zur Geburt meiner Kinder anwenden können. Bei der ersten Geburt bekam ich Medikamente, und das war mit Komplikationen verbunden. Im Gegensatz zu den drei HypnoGeburten ohne jedwede Medikamente. Bei meiner zweiten Geburt habe ich kaum einen Laut von mir gegeben und konnte mich einfach fallen lassen. Die Hebamme war so beeindruckt, dass sie meinen Mann fragte, ob er mir irgendwelche Drogen verabreicht hätte (er ist auch Zahnarzt). Der Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Geburt war für mich gewaltig und hat einen tiefen Eindruck hinterlassen.Sie sind selbstständig, Mutter von vier kleinen Kindern und engagieren sich auch aktiv für HynoGeburt – wo tanken Sie die dafür nötige Energie?
Meine Kraft für HypnoGeburt tanke ich aus meiner Begeisterung für das Thema und meinem Entschluss, möglichst vielen Frauen davon zu berichten. Aber auch mein Beruf als Zahnärztin und natürlich die Zeit mit meiner Familie bereiten mir sehr viel Freude, und ich bin mit viel Spaß bei allem, was ich tue. Inzwischen habe ich auch gelernt, auf regelmäßige Pausen im Alltag zu achten und gönne mir kleine Verwöhneinheiten, wie einen Besuch bei der Kosmetikerin oder im Solarium.

Möchten Sie eine Hörprobe der CD von Dr. Julia Mannherz? Dann klicken Sie zum Anhören bitte hier.

Mehr Informationen finden Sie auch auf: www.hypno-geburt.de

 

Lesen Sie auch:

Bonding im Krankenhaus

Wehenschmerz

Geburtsvorbereitungskurs

Zähne in der Schwangerschaft

, , , , , , , ,