Doppelter Uterus

Eine Missbildung der Gebärmutter trifft eine von 200 Frauen. Doch was genau bedeutet diese Diagnose? Dass Mutterglück trotzdem möglich ist, zeigt die Geschichte der Neuseeländerin Liz…

Die Worte schockierten Anke (31): „Sie haben zwei Gebärmütter.“ Bisher war diese Fehlbildung ihres Uterus keinem Arzt aufgefallen. Allerdings hatte die junge Frau aus Hannover bisher auch noch keinen Kinderwunsch. Sie war beim Gynäkologen, um untersuchen zu lassen, warum es bisher mit dem Baby noch nicht geklappt hat.

Die Diagnose des Arztes war ein Schock. Was genau bedeutet die Diagnose? Und ist es für Frauen wie Anke überhaupt möglich Mutter zu werden?

Doppelter Uterus – was bedeutet das?

schwanger trotz doppeltem Uterus

Schwanger trotz Fehlbildung? (© panthermedia.net Dainis Derics)

Tatsächlich sind angeborene Missbildungen der Gebärmutter gar nicht so selten. Von 200 Frauen ist statisch gesehen eine betroffen. Es gibt verschiedene Formen, bei einigen Frauen ist die Gebärmutter doppelt angelegt, bei anderen herzförmig.

Diese Fehlbildungen entstehen noch im Mutterleib und sind meist die Folge einer  inkompletten Verschmelzung von Organanlagen. Bei der  häufigsten Variante hat sich eine Scheidewand in der Gebärmutter gebildet  (Uterus subseptus). Bei einigen Frauen ist der Uterus doppelt angelegt (Uterus bicornis) und in anderen Fällen gibt es sogar eine komplette Trennung der zwei Gebärmütter (Uterus duplex).

Eine Gebärmutterfehlbildung kann oft gar nicht gesehen werden –  weder im Ultraschall, noch bei einem anderen Eingriff. Einige Varianten können bei einer Bauchspiegelung erkannt werden, oft aber ist eine Spiegelung der Gebärmutter in Narkose nötig, um ein genaues Bild zu zeigen.

Die Folgen eines andersförmigen Uterus können sehr verschieden sein. Oft kann es zu Menstruationsproblemen kommen, Fehl- und Frühgeburten können häufiger sein. In einigen Fällen kann eine Operation helfen, in anderen Fällen ist eine Schwangerschaft möglich, eine natürliche Geburt aber kompliziert.

Liz aus Neuseeland: Trotz doppelter Gebärmutter doppeltes Mutterglück
Dass die Natur sich mit solchen Fehlbildungen manchmal seltene Variationen ausdenkt, bestätigt die Geschichte der Neuseeländerin Liz Breach (32). Ihr wurde als junge Frau mitgeteilt, dass sie wahrscheinlich kinderlos bleiben würde, da sie einen doppelten Uterus hat. Und heute gilt ihr Fall als medizinische Sensation: Sie bekam Anfang des Jahres Zwillinge. Das Besondere: Jack und Ysabelle wuchsen je in einer Gebärmutter. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Zwillingsgeburt beträgt eins zu fünf Millionen!

Obwohl man Liz schon als Teenager sagte, dass sie wahrscheinlich nie Mutter werden würde, gab sie die Hoffnung nicht auf. Und das mit Recht. Denn sie und ihr Ehemann Jason (39) sind schon stolze Eltern von Trent (7) und Logan (3). Eine weitere Schwangerschaft endete in der 22. Schwangerschaftswoche. Umso mehr freut sich die Familie aus Christchurch nun über das medizinische Doppelwunder: 4 Kinder trotz Uterus Duplex!

Generell können Frauen mit einem fehlgebildeten Uterus durchaus schwanger werden. Eine solche Schwangerschaft wird allerdings engmaschig überwacht, da es häufiger zu Fehl- und Frühgeburten kommt. In den meisten Fällen wird auch ein Kaiserschnitt empfohlen.

, , , , , ,