Zahl der Scheidungen im Jahr 2013 gesunken

Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen veröffentlicht, die belegen, dass die Scheidungsrate im Jahr 2013 um 5,2 Prozent gesunken ist.

Rund 169.800 Ehepaare haben sich im Jahr 2013 scheiden lassen. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes sind das 5,2 Prozent weniger Scheidungen als im Jahr 2012. Im Durchschnitt werden zur Zeit 36 Prozent aller Ehen, die in einem Jahr geschlossen werden, in den nächsten 25 Jahren wieder geschieden.

Die Statistik zeigt auch, dass ein Ehepaar, das sich 2013 scheiden ließ, im Schnitt 14 Jahre und 8 Monate zusammen war. Das ist deutlich länger als noch 1993, als eine Ehe bis zur Scheidung knapp 11 Jahre und 7 Monate währte. Den Scheidungsantrag stellten überwiegend die Frauen – in 52 Prozent der Fälle. Nur 8 Prozent der Paare stellten gemeinsam den Scheidungsantrag, bei 40 Prozent wurde die Scheidung vom Mann veranlasst.

Zahl der Scheidungen im Jahr 2013 gesunken (© Thinkstock)

Zahl der Scheidungen im Jahr 2013 gesunken (© Thinkstock)

Auch viele Kinder sind von den Trennungen betroffen: Knapp die Hälfte aller Paare, die ihre Ehe rückgängig machen wollten, hatten gemeinsame minderjährige Kinder. Für 2013 beläuft sich die Zahl der Scheidungskinder auf rund 136.000. Auch hier ist die Zahl um einen Wert von 5 Prozent gesunken.

Werbung

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar