Windel-Trends 2013: Designer-Windeln, twitter-Windeln, QR-Codes für Urintest

Eine Windel, die twittern kann und Armani-Windelkreationen für reiche russische Kinder – die neuesten Windeltrends sind ebenso stylisch wie skurril.

Das digitale Zeitalter hat uns Erfindungen wie selbstvorlesende Kinderbücher und die Babyphone-App gebracht. Warum sollte da eine Windel einfach „nur“ eine Windel bleiben? Das dachten sich auch Yaroslav und Jennie Faybishenko und erfanden die „Smart Diaper“. Die intelligente Windel analysiert den Urin des Babys und meldet den Eltern per App, wenn etwas nicht stimmt.

Äußerlich gleicht die Innovation einer gewöhnlichen Windel. Allerdings befindet sich an der Vorderseite ein QR-Code, um den kleine farbige Quadrate angeordnet sind. Sie reagieren mit den Inhaltsstoffen aus dem Urin und verfärben sich entsprechend. Mit ihrem Smartphone können die Eltern den QR-Code scannen. Eine App wertet dann die Daten aus und weist die Eltern auf mögliche Auffälligkeiten hin. Die erste Version der „Smart Diaper“ kann auf diesem Weg Dehydrierung, Nierenprobleme und Harnwegsinfektionen melden. „Unser Ziel ist es nicht, eine weitere technische Spielerei herauszubringen, sondern ein Produkt zu kreieren, das im täglichen Leben unauffällig ist und sich nur dann meldet, wenn es wirklich einen Grund gibt, einen Kinderarzt oder Spezialisten aufzusuchen“, erklärt das New Yorker Start-up Pixie Scientific, das das Ehepaar Faybishenko zur Vermarktung der Windel gegründet hat.

Nach Informationen der New York Times soll die Doktor-Windel ab September im Krankenhaus von San Francisco zum Einsatz kommen und nach erfolgreichem Testlauf in weiteren Krankenhäusern eingeführt werden. Erst dann ist eine flächendeckende Markteinführung für den privaten Gebrauch geplant. Die Windel soll zu einem 30 bis 40 Prozent höheren Preis als der für normale Windeln erhältlich sein.

Dies ist nicht die erste HighTech Windel. Bereits im Mai hatte der Hersteller Huggies die Einführung der twitternden Windel TweetPee in Brasilien angekündigt. Dafür wird ein kleines Vögelchen auf die Vorderseite der Windel aufgesteckt, das den Eltern eine Twittermeldung sendet, wenn ihr Baby eine volle Windel hat.

[Update] Die Armani-Windeln haben sich inzwischen als Fälschung und Projekt des russischen Aktionskünstlers Petro Wodkins herausgestellt. Wodkins hatte die „Armani“-Windeln herstellen lassen und auf einer Kopie der russischen Armani-Seite online gestellt, um ein Zeichen gegen übersteigertes Konsumverhalten zu setzen. Zahlreiche Medien hatten über die angeblichen Armani-Windeln berichtet. Das Modehaus distanzierte sich von den Werbeanzeigen und bezeichnete die Windeln als Fälschung.

Auch das Luxusmodelabel Armani hat sich etwas für die Kleinen ausgedacht. Zielgruppenadäquat gibt es seit dieser Woche exklusiv für den Nachwuchs der russischen Kunden eine wiederverwendbare Windel aus Frottee.

Armani Windeln (© Werbung / armani.ru)

Armani Windeln (© Werbemotiv armani.ru)

Unter dem Motto „When only the best is good enough“ (Wenn nur das beste gut genug ist) wird das schwarze Designerstück des Modemachers Giorgio Armani für umgerechnet 23 Euro angepriesen.