Das Still-Emoji kommt und setzt ein Zeichen für das Stillen

Emojis werden weltweit tagtäglich genutzt – entweder via WhatsApp, bei Facebook, Instagram oder beim SMS-Schreiben – überall werden Nachrichten oder Einladungen an liebe Freunde und Freundinnen gerne mit den witzigen, lachenden Gesichtern und schlagenden Herzen garniert. Nun steht fest: Es wird zukünftig auch ein Still-Emoji geben.

Das neue Emoji ist eine kleine Sensation: Gerade in den USA, wo das öffentliche Stillen noch heißer als hierzulande diskutiert wird, wird stillenden Müttern wortwörtlich ein neues Zeichen gesetzt. Stillen gehört zum Alltag vieler Frauen und nun gibt es endlich auch ein Emoji für eine der natürlichsten Sachen der Welt.  So wird das Still-Emoji voraussichtlich auf Google, Facebook, Twitter aussehen:

Das Still-Emoji kommt und setzt ein Zeichen für das Stillen

Das Still-Emoji kommt und setzt ein Zeichen für das Stillen (Collage: liliput-lounge.de)

 

Die Unterstützung der neuen Motive für das Stillen-Emoji auf Apple und Android Smartphones und Tablets ist bis Ende 2017 angekündigt.

Was ist ein Emoji?

Emojis sind Ideogramme. Damit sind Zeichen gemeint, die jeweils für ganze Wörter und Begriffe stehen. Bereits seit Ende der 90er Jahre gibt es Emojis. Damals waren sie noch klobig und schwarz-weiss, heute sind sie detailreich und farbig. Emojis stammen ursprünglich aus Japan – durch das Übertragen der Smileys und Bilder kommt es manchmal zu kulturellen Unterschieden in der Verwendung, die immer wieder (meist bei einem Update oder Upgrade der App) thematisiert werden. Zum Beispiel die gefalteten, betenden Hände, die als “High Five!”-Emoji missverstanden wurden.

Wie kommen neue Emojis zu Stande?

Über neue Emojis entscheidet das Unicode-Konsortium. Diese gemeinnützige Organisation bestimmt also welche Anträge der User angenommen und welche (erstmal) verworfen werden. Der Antrag für ein Still-Emoji wurde von Rachel W. Lee im September 2016 eingereicht. In ihrem Vorschlag beschreibt die Londoner Krankenschwester das Fehlen eines Emojis zum Stillen als eine Lücke im Unicode-Standard, die angesichts der weltweiten Bedeutung und Geschichte des Stillens geschlossen werden sollte. Ihre ursprüngliche Skizze zeigte eine Frau mit Baby in einer typische Tragehalthaltung.

Und wie kommen die dann auf das Smartphone?

Die Hersteller unserer Smartphonesoftware arbeiten nach Bekanntgabe der neuen Emojis an einem Update – sobald dieses verfügbar ist, können wir die neuen Emojis nutzen, einsetzen und versenden. Als weitere neue Emojis sind in der neuesten Version 5 des Unicode Emoji Standards unter anderem Elfen, Feen, Zombies, Meerjungfrauen und -männer, Vampire, Yoga, Kinder und verschiedene neue Smileys.