Neue Statistik: Nur 10% aller Mütter arbeiten wieder voll

Bei vielen Paaren mit kleinen Kindern spielen die Themen Erwerbstätigkeit und Elternzeit eine zentrale Rolle. Besonders wenn es darum geht, wer wie lange Zuhause bleibt und in welchem Umfang die Partner arbeiten, zeigen sich große Unterschiede, wie neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen.

Bei vielen Paaren mit kleinen Kindern spielen die Themen Erwerbstätigkeit und Elternzeit eine zentrale Rolle. Besonders wenn es darum geht, wer wie lange zu Hause bleibt und in welchem Umfang die Partner arbeiten, zeigen sich große Unterschiede, wie neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, bilden Mütter mit Kindern unter 3 Jahren in Vollzeitbeschäftigung die Ausnahme mit 10%, wohingegen 83% der Väter in Vollzeit beschäftigt sind. Die Zahlen aus dem Jahr 2015 zeigen auch deutliche Unterschiede in der Verteilung zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Westen waren 8% der in einer Partnerschaft lebenden Mütter von Kleinkindern in vollem Umfang erwerbstätig, während im Osten der Anteil mit rund 21 % deutlich höher liegt. Als erwerbstätig gelten in dieser Statistik Personen, die nicht in Mutterschutz oder Elternzeit waren.

Neue Statistik: Nur 10% aller Mütter arbeiten wieder voll (Bild: © Thinkstock)

Neue Statistik: Nur 10% aller Mütter arbeiten wieder voll (Bild: © Thinkstock)

Werden die Erwerbsleistungen der Paare von 2015 kombiniert betrachtet, ergeben sich noch stärkere Unterschiede. Bei 51% der Paare mit Kindern unter 3 Jahren ging der Vater Vollzeit arbeiten, die Mutter war nicht erwerbstätig. In 24% der Fälle war die Mutter in Teilzeit und der Vater in Vollzeit erwerbstätig. Nur bei 8 % der Paare übten beide Elternteile eine Vollzeittätigkeit aus. Die seltenste Kombination mit nicht oder in Teilzeit erwerbstätigen Vätern und in Vollzeit arbeitenden Müttern liegt nur bei 2%.

Diese Art der Arbeitsteilung ist im Zeitvergleich sehr stabil. Auch 2006 gingen rund 10 % der in einer Partnerschaft lebenden Mütter einer Vollzeittätigkeit nach, wenn ihre Kinder jünger als drei Jahren waren.

Quelle: Pressemitteilung Nr. 077 vom 07.03.2017: Bei Paaren mit kleinen Kindern ist eine Vollzeit­tätigkeit für Mütter die Ausnahme