Spielzeugsicherheit: TÜV Saar verleiht neues Prüfzeichen

Mit dem neuen Gütesiegel „Spielzeugsicherheit geprüft“ will SGS-TÜV Saar Verbrauchern ab sofort mehr Sicherheit und Orientierung beim Spielwarenkauf bieten.

Das neue Gütesiegel „Spielzeugsicherheit geprüft“ des SGS-TÜV Saar soll Verbrauchern ab sofort mehr Sicherheit und Orientierung beim Spielzeugkauf bieten.

Spielzeugrichtlinie/Spielzeugsicherheit

Neues Gütesiegel für mehr Sicherheit beim Spielzeugkauf 2013 (©

„Wenn es um Spielwaren geht, sind viele Deutsche verunsichert. Besonders groß ist die Angst vor Giftstoffen wie Weichmachern oder Schwermetallen… Damit Kunden wissen, worauf sie beim Kauf von Spielzeug achten können, haben wir ein auf den Markt zugeschnittenes Prüfprogramm und ein Gütezeichen entwickelt, das für unbedenkliches Kinderspielzeug steht“, sagt Bernd Jiptner, Experte für Spielzeugsicherheit beim Warenprüfer SGS.

Die Warenprüfer der SGS-Gruppe Deutschland zeichnen mit dem neuen Prüfsiegel „Spielzeugsicherheit geprüft“ Produkte für Kinder aus, die strenge Schadstoffanalysen und Sicherheitstests bestanden haben. Das neue Spielwaren-Gütesiegel kann von Hersteller erworben werden, um so nachzuweisen, dass ihre Produkte zusätzlichen Kontrollen durch unabhängige Experten unterzogen wurden.

Die notwendigen Produktprüfungen für das neue Gütesiegel gehen laut SGS-TÜV Saar teilweise sogar über die gesetzlichen Vorschriften hinaus. Demnach kontrolliert man neben Schadstoffen auch, ob Kinder keine Kleinteile des Spielzeugs verschlucken können und keine Quetsch- oder Einklemmgefahren bestehen.

Weitere wichtige Prüfsiegel für Verbraucher beim Warenkauf sind das GS- und das Proof-Zeichen.