Späte Mütter altern langsamer

Guten Nachrichten für ältere Mütter: eine neue Studie zeigt, dass Frauen, die als „Spätgebärende“ gelten, eine längere Lebenserwartung haben als jüngere Mütter.

Spätgebärende. Jede Frau, die mit über 35 in Deutschland schwanger wird, gilt als späte Mutter und als Risikoschwangere. Für viele werdende Mütter ist das ein Grund zu Sorge. Denn wer möchte schon, dass die Schwangerschaft mit einem Risiko behaftet ist? Geht es dem Baby gut? Wird es Komplikationen geben? Ist es verantwortungslos, erst mit über 40 noch Mutter zu werden, weil mit jedem Lebensjahr mehr Gefährdungen kommen könnten? Wie bedenklich ist eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Kind zu früh oder behindert geboren werden könnte? Meist sind im Zusammenhang mit dem mütterlichen Alter viele Sorgen zu lesen.

Eine neue Studie der Boston University School of Medicine berichtet nun aber über einen neuen positiven Aspekt der späten Mutterschaft. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Mütter, die später Kinder bekommen, statisch gesehen länger leben.

Späte Mütter haben eine lange Lebenserwartung © Thinkstock

Späte Mütter haben eine lange Lebenserwartung © Thinkstock

Für die Studie, die im Magazin „Menopause“ Journal publiziert wurde, verglichen die Wissenschaftler die Daten von  311 Frauen, die über 95 Jahre alt geworden sind,  mit denen von 151 Frauen der gleichen Geburtsjahrgänge, die früh verstarben. Das Fazit der Forscher: Frauen, die ihr letztes Kind nach ihrem 33. Lebensjahr zur Welt brachen, hatten eine doppelt so hohe Chance 95 Jahre alt zu werden, wie Frauen, die nach ihrem 29. Geburtstag kein Kind mehr austrugen. Frauen, die mit über 40 schwanger wurden, haben sogar eine viermal so hohe Chance das 100. Lebensjahr zu erreichen.

Werbung

Die Forscher kommen aber nicht zu dem Schluss, dass alle Frauen nun lange damit warten sollten, ein Kind zu bekommen. Das Ergebnis zeige, dass einige Frauen in Bezug auf ihre Fruchtbarkeit langsamer altern als andere Frauen. Thomas Perls, einer der Studienleiter erklärt dies so: „Wir glauben, dass die Fähigkeit Kinder mit höherem Alter zu bekommen, ein Zeichen dafür ist, dass das Reproduktionssystem der Frau deutlich langsamer altert, was zusätzlich ein Beweis dafür ist, dass diese Frauen dann auch gesamt deutlich langsamer altern. Schauen Sie sich Halle Berry an. Sie wurde ohne irgendwelche medizinische Hilfsmittel mit 46 schwanger und sieht jünger und gesünder aus als so manche ihrer Kolleginnen in den 30ern.“ Wahrscheinlich sei es, dass bei diesen Frauen auch der Rest des Körpers langsamer altere und sie daher älter würden.

Damit entkräftet diese Studie auch eine Angst, die viele ältere Mütter haben. Auch sie dürfen noch viele Jahre gemeinsam mit ihrem Kind verbringen. Vielleicht hält der Nachwuchs auch einfach jung?

 

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar