Sechs Kilo-Baby zu Hause geboren

Der kleine Lucas wog bei seiner dramatischen Geburt fast doppelt so viel wie andere Neugeborene – ein rasanter Start in die Welt.

Es muss komisch sein, wenn ein Neugeborenes gleich in die Kleidergröße 62 passt … Nina Tassell frischgebackene Mutter aus dem australischen Perth wird die Babykleider in den winzigen Größen im Schrank lassen können. Denn ihr Sohn Lucas wog bei seiner Geburt fast sechs Kilo.

Wie australische Medien berichten, war die Geburt aufregend. Denn Mutter Ninas Fruchtblase platze. Eines der drei älteren Kinder war schon im Auto geboren, dass wollte sie nicht noch einmal erleben. Sie blieb also zuhause und brachte das Baby mit Hilfe ihres Mannes Adam und telefonischer Tipps der Schwägerin zur Welt. Entspannen konnte sie erst, als das Neugeborene anfing zu atmen: „Wir waren froh, als der Krankenwagen endlich ein paar Minuten später ankam.“

Mutter und Kind sind wohlauf und sind nach kurzem Aufenthalt in der Klinik wieder zu Hause. Lucas? Der hat von der ganzen Aufregung wenig mitbekommen. Ob der kleine kräfige Kerl später tatsächlich auch ein XXL-Mann wird? So schwer sich fast sechs Kilo anhören, tatsächlich ist immer wieder von langen und schwereren Kindern zu lesen. Im Herbst 2016 wurde Alaga in Darmstadt mit 62 Zentimetern Länge geboren. In Leipzig kam 2013 ein Mädchen mit fast 57 Zentimetern und ebenfalls fast sechs Kilogram zur Welt. Mia Yasmin aus den USA wog fast 6,3 Kilogramm. Im Schnitt wiegen Neugeborene etwa 3,5 Kilogramm und sind  50 Zentimeter groß. Säuglinge, die bei ihrer Geburt mehr als 4000 Gramm wiegen, werden als schwere Kindern, bezeichnet. Beinahe jedes zehnte Neugeborene wiegt mehr als vier Kilo – extrem schwere Kinder sind aber selten.  Als der häufigste Grund für so kräftige Babys gilt mütterliches Übergewicht oder eine Diabetes-Erkrankung.

 

, , ,