Schon Zweijährige spüren Gruppendruck

Wie früh passen sich Menschen an Gruppen an? Experten fanden heraus, dass sich bereits Kleinkinder keine Außenseiter sein wollen und dafür sogar auf eine leckere Belohnung verzichten.

Dass Jugendliche sich einiges einfallen lassen, um zu einer Gruppe dazuzugehören, ist bekannt. Nun zeigt eine aktuelle Studie, dass schon Kinder im Alter von zwei Jahren ihr Verhalten nach der Gruppe ausrichten – sogar wenn sie für sich allein eine andere Entscheidung treffen würden. Daniel Haun, Psychologe vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie erklärt: „Konformität spielt im menschlichen Sozialverhalten eine zentrale Rolle. Sie grenzt verschiedene Gruppen voneinander ab und hilft ihnen dabei, ihre Aktivitäten zu koordinieren.“

In einem Experiment wollten die Wissenschaftler herausfinden, ob sich bereits Kleinkinder der Masse anschließen. Parallel dazu testeten sie das Verhalten von Schimpansen und Orang-Utans. Sowohl die Kinder als auch die Menschenaffen sollten einen Ball in eine Kiste werfen, die in drei Bereiche unterteilt war.Wurde der Ball in einen bestimmten Teil der Box geworfen, gab es eine Belohnung: Für die Kinder eine Schokoladenkugel und für die Affen eine Erdnuss.

Kindergarten Kinder

Wir machen alle mit – schon die Kleinsten orientieren sich an der Gruppe (Foto: Thinkstock)

Im zweiten Schritt des Tests durften die Kinder ihren Spielkameraden beim Ballwerfen zuschauen. Aber etwas war bei den Gleichaltrigen anders: Sie bekamen ihre Belohnung aus einer anderen Sektion der Kiste. Nun waren sie wieder an der Reihe. Die Frage der Forscher lautete: Würden die Kinder ihren Ball nun ebenfalls in eine andere Sektion werfen und sich anpassen oder auf die Belohnung setzen?

Das Ergebnis: Die Kinder passten ihr Verhalten öfter dem der Gruppe an, als die Menschenaffen. Diese vertrauten größtenteils ihren Erfahrungen, die sie zuvor mit der Belohnung gemacht hatten. Aber mehr als die Hälfte der kleinen Menschen ahmten das Verhalten der Kinder nach, die sie zuvor beobachten konnten. Die Studie zeige, s0 Haun, „dass sich bereits zweijährige Kinder Anderen anpassen, während Schimpansen und Orang-Utans bei dem bleiben, was sie kennen.“

Werbung

Eine weitere Studie zeigte, dass die Zweijährigen vor allem dann dem Gruppendruck erlagen, wenn andere Kleinkinder zuschauten. Ohne Publikum orientierten sie sich an ihren eigenen Handlungsstrategien. Offenbar tritt die Neigung zur Konformität beim Menschen schon sehr früh auf, vermuten die Wissenschaftler. Es gilt nun herauszufinden, welche Faktoren das Verhalten der Kinder beeinflussen. Verschiedene Umweltfaktoren könnten beispielsweise eine Rolle spielen.

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar