Rückruf: Salmonellen in Rügenwalder Teewurst

In einer Charge der Rügenwalder Teewurst wurden Salmonellen gefunden. Der Hersteller ruft das Produkt umgehend zurück und warnt vor dem Verzehr.

Die Firma Rügenwalder ruft bundesweit Teewurst zurück. Im Rahmen einer routinemäßigen Eigenkontrolle wurden in einer Probe des Produktes „Rügenwalder Teewurst, fein, geräuchert, 250g“ Salmonellen nachgewiesen. Der Hersteller weist darauf hin, dass vom Verzehr der betroffenen Charge abgeraten wird. Salmonellen können vor allem Kleinkinder und  Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem besonders gefährden. Es kann zu längeren und schwereren Krankheitsverläufen kommen.

Betroffen sei ausschließlich Teewurst mit der Chargennummer 346177 und den Mindesthaltbarkeitsdaten: 26.12.2016 und 02.01.2017. „Die Gesundheit des Menschen ist das höchste Gut. Daher nehmen wir diese Rückrufaktion sehr ernst und reagieren mit entsprechenden Maßnahmen, die kurzfristig und langfristig die Sicherheit unserer Produkte gewährleisten,“ heißt es in der Erklärung von Rügenwalder Spezialitäten. „Die Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch GmbH & Co. KG entschuldigt sich bei allen Verbrauchern für die entstandenen Unannehmlichkeiten.“

Rückruf Teewurst © Rügenwalder

Rückruf Teewurst © Rügenwalder

Die Ware habe man vorsorglich aus dem Handel genommen. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons dort zurückgeben, wo sie sie gekauft haben oder unfrei an Rügenwalder Spezialitäten GmbH & Co. KG senden.
Weiter Informationen bei Rügenwalder: Tel.: 05691 / 80480 (Mo-Fr 08:00-17:00 Uhr / Sa & So 09:00-12:00 Uhr) oder unter der E- Mail- Adresse: info@ruegenwalder-wurst.de

Quelle: Rügenwalder Wurst

Weiter Infos: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Salmonellen: Informationen beim Krankheiterreger beim Menschen.