Rekord: 6kg Baby Jasleen in Leipzig natürlich entbunden

Ein besonders schweres Mädchen wurde gestern im Uniklinikum Leipzig geboren. Jasleen kam am 25. Juli mit einem Geburtsgewicht von 6110 Gramm und einer Größe von 57,5 cm zur Welt und ist damit eines der schwersten Babys, die je in Deutschland geboren wurden.

Am Donnerstag wurde an der Uniklinik Leipzig ein Mädchen mit 6110 Gramm Geburtsgewicht und einer Größe von 57,5 cm geboren – das ist in Deutschland für natürliche Geburten Rekord. Normalerweise kommen sehr große Babys per Kaiserschnitt zur Welt. Statistisch wiegen Mädchen bei der Geburt durchschnittlich 3200 Gramm und sind 49cm groß. Baby Jasleen gehört mit 6,1 kg zu den schwersten Kindern, die je in Deutschland geboren wurden.

„Ich habe noch nie vorher so ein schweres Kind entbunden“, so Prof. Holger Stepan, Leiter der Geburtsmedizin am Uniklinikum Leipzig.

Baby Jasleen mit 6,1 kg Geburtsgewicht an der Uniklinik in Leipzig geboren (© Symbolfoto: Thinkstock)

Baby Jasleen mit 6,1 kg Geburtsgewicht an der Uniklinik in Leipzig geboren (© Symbolfoto: Thinkstock)

Die Mutter kam erst mit den einsetzenden Wehen in die Geburtsabteilung des Uniklinikums Leipzig. „Dass das Kind groß sein wird, damit haben wir gerechnet“, so Prof. Stepan. „So haben wir im Vorfeld bereits ein Team zusammengestellt, um auf alle Komplikationen sofort reagieren zu können.“ Neben dem Kreißsaalteam standen ein Kreißsaalarzt, ein Kinderarzt, eine zusätzliche Hebamme und auf Abruf die Kollegen von Narkose und Kaiserschnitt-OP zur Unterstützung in Bereitschaft.

„Es ist mein drittes Baby. Ich bin ein bisschen erschrocken“, so Mutter Nicole gegenüber der BILD. „Meine 11-jährige Tochter war wog knapp vier Kilo und mein zweijähriger Sohn 3,5 Kilo. Mein Bauch war dieses Mal sehr groß. Aber ich habe es trotzdem nicht geahnt.“

Werbung

Wie groß und schwer das Kind dann tatsächlich war, das war für alle Beteiligten eine Sensation. Denn bei Schwangeren mit hohem Gewicht funktioniert der Ultraschall, der normalerweise zum Abschätzen des Geburtsgewichts eines Kindes verwendet wird, deutlich schlechter. Außerdem funktionieren die normalen Formeln zur Berechnung nur bis ca. 4,5 kg. Alles was darüber liegt kann nur sehr vage ermittelt werden. „Wir haben uns trotzdem entschieden eine natürliche Geburt zu versuchen, denn bei einem Kind dieser Größe und Übergewicht der Mutter wäre auch ein Kaiserschnitt mit deutlichem Risiko verbunden gewesen.“

Grund für das hohe Geburtsgewicht sei leider ein unentdeckter Schwangerschaftsdiabetes bei der Mutter, so Prof. Stepan. Ihr geht es nach der Geburt gut, das Baby wird noch auf der neonatologischen Station betreut.

Natürliche Geburten mit diesem Geburtsgewicht sind selten. Im April kam in Großbritannien ein Baby mit 7,2kg zur Welt, auch hier wurden die Ärzte erst bei der Geburt von dessen Größe und Gewicht überrascht. Ein Ereignis dieser Art gab es im November 2011 schon einmal an der Berliner Charité. Dort wurde ein sechs Kilogramm schwerer Junge ohne Kaiserschnitt geboren.

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar