Neues Familienbild von Kate, William, George und Charlotte

Rechtzeitig vor dem Fest veröffentlichen die britischen Royals ein neues Familienbild und Neuigkeiten des kleinen Prinzen.Über das Foto wird heftig diskutiert – darf sich eine königliche Familie so zeigen? Und auch die andere Nachricht erregt die Gemüter.

Prinz William und Herzogin Kate (beide 33) möchten ihren Kindern eine unbeschwerte Kindheit schenken. Um aufdringliche Fotografen zu vermeiden, veröffentlichen sie lieber selbst Bilder. Jetzt kurz vor dem Weihnachtsfest hat der amerikanische Fotograf Chris Jelf die kleine Familie im Garten des Kensington Palace aufgenommen.

Baby Charlotte sitzt auf dem Knie ihrer Mutter, die Ähnlichkeit der beiden ist nicht zu übersehen. Doch nicht darüber, dass das kleine Mädchen seiner Mutter so gleicht wird debattiert. Die Gemüter der Briten erregen sich, weil das Bild so unperfekt ist.  Charlotte hat einen Schuh verloren, Kates Haar ist vom Winde verweht und Prinz William guckt nicht in die Kamera. Unprofessionell – so die einen. Herrlich normal und darum wunderschön, meinen die anderen.

Eine fast normale Familie (c)Kensington Royal, Chris Jelf/Facebook

Eine fast normale Familie (c)Kensington Royal, Chris Jelf/Facebook

Doch Kate und William haben noch weiterer Neuigkeiten für die Öffentlichkeit. Ende Januar wird George in den Kindergarten gehen. Genau wie einst sein Vater, soll er mit anderen Kindern aufwachsen. Der Zweijährige wird die Westacre Montessori School in Norfolk besuchen, die Kindertagesstätte liegt nicht weit entfernt vom Wohnsitz der Familie in Anmer Hall.

Gemeinsam  mit den anderen Kindern soll er dort ganz normal spielen und lernen. „Er wird die selben besondere Erfahrung machen wie all unsere Kinder”, teilte auch die Kita mit. Auch diese Entscheidung der Eltern Kate und William halten nicht alle für richtig, doch es gilt als sicher, dass das Paar sich für diese Kritik nicht so interessiert. Und George auch nicht.

Das zukünftige Kindergartenkind beschäftigen gerade ganz andere Dinge. Denn er freut sich so sehr auf Weihnachten, wie sein Vater in einem Interview von „The Big Issue“ erzählte.  Vermutlich werde er selbst wenig schlafen, vermutet Prinz William. „George wird herumhüpfen wie ein Hase“, sagt der zweifache Familienvater. Er selbst würde sich ja über ein bisschen Schlaf zu Weihnachten freuen. Doch mit nun zwei Kindern wird das wohl eher unwahrscheinlich. Auf das erste Fest zu viert freuen sich Prinz William und Kate schon. „Plötzlich sind da zwei Kinder, die Weihnachten würdigen. Wir freuen uns sehr darauf.“

, , ,