Neuer Elterngeldrechner – jetzt auch für ElterngeldPlus

Für Kinder die ab dem 1. Juli 2015 geboren werden, gelten neue Elterngeld-Regeln. Ein neuer Rechner des Bundesfamilienministerium soll Müttern und Vätern nun helfen, die für die Familie beste Wahl zu treffen.

Neun von zehn Frauen und Männern zwischen 20 und 39 Jahren finden, dass sich Mütter und Väter gemeinsam um ihre Kinder kümmern sollen, erklärt das Bundesfamilienministerium in einer aktuellen Pressemitteilung. Die neue Regelung des Elterngeldes, die für Geburten ab dem 1. Juli 2015 gilt, sollen diesen Wünschen gerechter werden.

Mit der Einführung des ElterngeldPlus soll Arbeit in Teilzeit für beide Elternteile besser möglich sein. “ Ob volle Auszeit vom Job, kleine, mittlere oder große Teilzeit – die neuen Regelungen bieten Müttern und Vätern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander zu verbinden und sich ihre Aufgaben partnerschaftlich zu teilen“, so das Familienministerium.

Bisher wurde das Elterngeld maximal bis 14 Monate nach der Geburt des Kindes gezahlt. Wer vorher bereits in Teilzeit wieder in den Job einsteigen wollte, verlor  Ansprüche an das Elterngeld. Das wird nun anders:. Arbeiten Eltern in Teilzeit, können sie das ElterngeldPlus doppelt so lange erhalten. Damit wird aus einen Elterngeldmonat  zwei ElterngeldPlus-Monate.

Wie viel Elterngeld steht uns zu? ©Thinkstock

Wie viel Elterngeld steht uns zu? ©Thinkstock

Neu ist auch Partnerschaftsbonus. Wenn sich Mutter und Vater die Betreuung des Kindes teilen und  parallel für mindestens vier Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden arbeiten, bekommen sie jeweils zusätzlich für vier Monate ElterngeldPlus. Für Alleinerziehende gibt es eine besondere Regelung.

Außerdem wird die Elternzeit flexibler. Eltern können zwar wie bisher bis zum dritten Geburtstag ihres Kindes eine unbezahlte Auszeit vom Job nehmen – nun können sie aber aber auch 24 statt bisher 12 Monate zwischen dem dritten und dem achten Geburtstag ihres Kindes als Elternzeit nehmen.

Für werdende Eltern ist die Planung allerdings nicht leicht. Wer hat welche Ansprüche nach der Geburt? Wie können Elterngeld, EltergeldPlus und Partnerschaftsbonus am besten kombiniert werden?

Das Bundesfamilienministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat zur Orientierung nun in einen aktuellen und erweiterten Elterngeldrechner, der bei der Vorbereitung helfen soll veröffentlicht.

Den Elterngeldrechner mit Planer ist im Serviceportal für Familien zu finden: www.familien-wegweiser.de

Ausführliche Informationen über das ElterngeldPlus auch im Artikel: Das neue ElterngeldPlus kommt – mit vielen Vorteilen für Familien

 

  • Denise!

    Meine Frage Ist, WiesoBekomme Ich erst ab dem 15 Monat Betreuungseid? Die Begründung der Stadt, das ist ja schon mit dem elernen verrechnet.????

    • Daniel Stümpel

      weil ab dem 15. Monat dein Kind in den Kindergarten gehen kann. Daher bekommste wenns nicht rien geht Betreuungsgeld.

      • Fuzli Ucka

        Wer mit 15. Monaten sein Baby abgibt, ist ein Unmensch.

        • Vanessa Ney

          Wer mit 15 Monaten sein Kind abgibt ist vlt auch den Platz angewiesen

        • Miri Burscher

          Boah wenn ich sowas lese….Manche Mütter sind darauf angewiesen ihre KLeinen frühzeitig in die kita zu bringen weil man heutzutage nun mal nicht mehr mit einem Gehalt auskommt. Ich bin froh das es solche Möglichkeiten gibt. So bin ich jetzt auch ein unmensch weil mein kleiner Sonnenschein mit 13 Monaten in die kita geht? Ich möchte meinem Kind auch was bieten und gehe deswegen arbeiten. Und nicht um jedes Wochenende feiern zu gehen.

        • Yve

          Wie lange bist du denn zu Hause geblieben? Und wer hat das bezahlt? Ich kann mir das auch nicht leisten??