Diese Mutter tanzt ihr Kind in die Welt

Mit Musik geht alles leichter – aber mitten in der Geburt lachend tanzen? Genau das machte eine Mutter aus den USA und möchte nun auch anderen Frauen Kraft geben.

Amber Bush aus dem US-Staat Virginia  hatte die Geburt ihrer Tochter gut geplant.Sie hatte einen Geburtsplan, ihr Mann, ihre Schwägerin und eine Doula waren an ihrer Seite. Und doch kam alles ein wenig anders. Jedenfalls für Amber. „Es gibt so vieles über die Geburt und über Wehen, was einfach keine Frau vor dem ersten Kind weiß,“ sagt sie in einem Interview der Huffington Post.

Da sie Fruchtwasser verlor, musste Amber eine Einlage und eine schicke Unterhose des Krankenhauses tragen. An ihrem Bauch wurde ein Wehenmessgerät geklebt. Als ihr Muttermund etwa sechs Zentimeter geöffnet war, hatte die werdenden Mutter zwar Wehen, aber die Geburt dauerte. Da hatte die Schwägerin Tashel Hurdon, die Idee, sich doch ein wenig an den eigentlichen Plan zu halten. Und legte Musik auf.

Gemeinsam mit Amber tanzte sie zum Lied „Wobble“. Der Geburtsschmerz? Von dem ist nichts zu sehen. Die beiden Frauen lachen. Amber erzählt später, dass ihr genau das Kraft gab.“ Ich habe die Wehen gar nicht gespürt, nur mich selbst und das Tanzen.“ Ihre Geburtsbegleiterin, die Doula Jessica Weisbrod, filmte diesen besonderen Tanz. „Ich musste sie wirklich stoppen, damit sie ihre Kräfte ein wenig schont“, erklärt Jessica Weisbrod.

Auch wenn das Lachen half und der Tanz sicher die Geburt beschleunigte. Gänzlich schmerzfrei war die Geburt nicht. Amber Bush erklärt, dass sie die letzten Wehen  schon sehr spürte. „Die waren schlimm, aber sie gingen vorbei. Es habe ihr sehr geholfen, lachen zu können. „Herum albern und lachen zu können hat für mich die Geburt zu dem Erlebnis gemacht, das ich mir gewünscht habe.“

Ein paar Wochen später wollte ihre Doula den Tanzclip ins Internet stellen. Zunächst zögerte Amber. „Es war mir peinlich, weil ich dachte, dass mich die Leute für verrückt erklären“, sagt sie . Doch dann entschied sie, dass es anderen Frauen Mut machen könne. Und genau das tut es. Mehr als 11 Millionen Views  und viele begeisterte Kommentare erhielt der herrliche Tanz auf Facebook. „Eine Geburt ist ein Fest des Lebens und dabei sollte man so viel Spaß wie möglich haben“, sagte Amber Bush – und genau das zeigt ihr Tanz. “