Starke Bilder: Mutter fotografiert Geburt ihres eigenen Babys

Wie genau sieht eine Geburt aus der Perspektive der Mutter aus? Einer Fotografin gelangen ungewöhnliche Aufnahmen, die das Wunder der Geburt und die Stärke von Frauen zeigen.

Jede Geburt ist ein Wunder. Die meisten Mütter erinnern sich allerdings nach dem Ereignis gar nicht mehr an alles. Das kann Lauren Chenault (24) nicht passieren. Denn die Fotografin hielt die Geburt ihres zweiten Kindes in Bildern fest. Die letzten Presswehen, der erste Blick auf das Neugeborene – aus der Perspektive der Gebärenden aufgenommen. „Es ist so faszinierend, was wir Frauen da machen und das wollte ich dokumentieren“, erklärt sie.

Die Geburt ihrer Tochter Kailah (1) habe sie auch schon aufnehmen wollen, berichtet sie der liliput-lounge. Doch damals habe sie nicht bedacht, dass sie nicht gleichzeitig Beine und Kamera halten könne. „Bei der zweiten Geburt war ich darauf vorbereitet und hatte vier Freundinnen und meinen Ehemann dabei. Zwei Freundinnen hielten meine Beine, damit ich die Kamera halten konnte. Die Ärztin war etwas schockiert, aber fand es dann in Ordnung. Dieses Bilder der ersten Sekunden nach der Geburt meines Sohnes finde ich selbst einfach beeindruckend.“

Die Geburtsbilder aus der Mutterperspektive sind ungewöhnlich und unglaublich stark. Und vermutlich erinnern sie viele Frauen an ähnliche Momente. Kein Wunder, das weltweit Medien berichten und die Bilder rasch im Netz viral wurden. Wie konnte Lauren durch die Linse gucken? Gar nicht. Die Bilder waren Schnappschüsse – die Kamera habe sie zwar gehalten, doch gezielt und konzentriert knipsen, das konnte selbst die Fachfrau nicht.

Die letzte Presswehe – gleich ist das Baby da!©Mit freundlicher Genehmigung Lauren Chenault

Der erste Blick auf den kleinen Kai ©Mit freundlicher Genehmigung Lauren Chenault

Gesund und munter: Kai Arther ©Mit freundlicher Genehmigung Lauren Chenault

Hallo, kleiner Bruder … ©Mit freundlicher Genehmigung Lauren Chenault

Der kleine Kai Arthur wurde wenig später auch von seiner großen Schwester begrüsst. Mittlerweile versucht die junge Familie sich an das Leben zu viert zu gewöhnen und ist zuhause. Mit ganz viel Kuscheln. Mehr Bilder der Fotografin sind auf ihrer Website youremyfocus.com oder auf ihrer FB-Seite zu sehen. Wir danken für die freundliche Genehmigung, die schönen Bilder zeigen zu können.

Werbung

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar