Model stillt Baby auf dem Laufsteg und hat eine Botschaft für alle Frauen

Das Model Mara Martin stillt ihre Tochter auf dem Laufsteg und setzt mit ihrem Auftritt bei “Sports Illustrated” ein Zeichen für das Stillen.

Mara Martin wurde in einem offenen Casting für einen Model-Job ausgewählt – beim Casting wusste noch niemand, dass ihre kleine Tochter sie auf den Laufsteg begleiten würde.

Beim Casting von “Sports Illustrated” wurde Mara Martin neben 15 anderen Frauen ausgewählt, für die bekannte Sportzeitschrift auf den Laufsteg zu gehen. Das tat sie – und zwar nicht alleine. Ihre kleine Tochter wurde von ihr auf dem Laufsteg gestillt. Eine echte Premiere im Modebusiness.

Eingekleidet in einen goldenen Bikini trat sie auf den Runway. Aber wer schaute bei diesem Auftritt noch auf den Bikini – ihre kleine Tochter, die friedlich in ihrem Arm lag und gestillt wurde, war der Star des Abends. Dieser besondere Catwalk sorgte für ein riesiges Medienecho, von dem sich Mara Martin selbst ziemlich überrascht zeigte.

Werbung

„Ich kann nicht glauben, dass ich mit mir und meiner Tochter in den Schlagzeilen aufwache, weil ich etwas tue, was ich jeden Tag tue. Es ist wirklich so unwirklich“, postete das Model am nächsten Tag auf Instagram.

Wow! WHAT A NIGHT! Words can’t even describe how amazing I feel after being picked to walk the runway for @si_swimsuit. Anyone who knows me, knows it has been a life long dream of mine. I can’t believe I am waking up to headlines with me and my daughter in them for doing something I do every day. It is truly so humbling and unreal to say the least. I’m so grateful to be able to share this message and hopefully normalize breastfeeding and also show others that women CAN DO IT ALL! But to be honest, the real reason I can’t believe it is a headline is because it shouldn’t be a headline!!! My story of being a mother and feeding her while walking is just that. Last night there are far more deserving headlines that our world should see. One woman is going to boot camp in two weeks to serve our country (sorry i don’t know your IG handle 🤦🏽‍♀️), one woman had a mastectomy (@allynrose), and another is a cancer survivor, 2x paralympic gold medalist, as well as a mother herself (@bren_hucks you rock) Those are the stories that our world should be discussing!!!! Just thinking about all that was represented there… I desperately need to give the most thanks to @mj_day for this. She supported me in what I did last night. Without her support this wouldn’t even be discussed!!!! She and the entire Sports Illustrated family are the most amazing and incredible team to have worked with. THANK YOU for letting all 16 of us be our true selves, strong beautiful women!!! Because of you, my daughter is going to grow up in a better world, where she will always feel this way!!!!!! Lastly, to every single woman that rocked that runway with me. Be proud. I know I am of you! You all have inspired me in ways unimaginable. I love you all!!! #siswimsearch

Ein Beitrag geteilt von Mara Martin (@_maramartin_) am

Sie hofft, mit ihrem ungewöhnlichen Auftritt etwas bewirkt zu haben: „Ich bin so dankbar, dass ich diese Botschaft weitergeben und hoffentlich das Stillen normalisieren und auch anderen zeigen kann, dass Frauen alles können!“

Die junge Mutter dankte auch den anderen 15 Frauen, die mit ihr über den „Sports Illustrated“-Laufsteg liefen: zum Beispiel der 22-jährigen US-Snowboarderin Benna Huckaby, die mit einer Beinprothese lebt und der ehemaligen Miss-America-Kandidatin Allyn Rose, die sich nach einer Krebserkrankung die Brüste entfernen ließ. „DANKE, dass wir alle 16 unser wahres Ich sein durften, als starke, schöne Frauen“, schrieb sie weiter. 

Mara Martin bekommt für ihren Laufsteg-Auftritt viel positives Feedback – sie sei ein Vorbild für junge Frauen und ermutige sie, auch öffentlich zu Stillen und es als normal zu empfinden. „Danke, dass du in unserer Denkweise einen Schritt nach vorn gemacht hast“, schreibt ihr eine Followerin. 

Die Kommentare sind geschlossen.