Künstlerin verzaubert Babyhelme

Immer mehr Kinder leiden unter dem Flachkopf-Syndrom. Oft bekommen sie dann eine Kopforthese. Diese Helme müssen nicht langweilig sein, das beweist eine amerikanische Künstlerin

Ein Helm für den verformten Babykopf? Der amerikanischen Künstlerin Paula Strawn macht aus einer medizinischen Notwendigkeit einen Hingucker. Eine Freundin brachte Strawn auf die Idee, als sie unglücklich erklärte, wie sehr alle auf den Helm ihres Enkelkindes in der Öffentlichkeit starrten. Wenn ein Helm schon Blicke anzieht – dann doch lieber bewundernde!

Kunst auf dem Babyhelm © Lazardo Art/Facebook

Kunst auf dem Babyhelm © Lazardo Art/Facebook

Nachdem Paula Strawn den ersten Helm verzierte, kamen immer mehr Anfragen. In den letzten zehn Jahren hat sie rund 1200 Babyhelme verziert. Für schiefe Kinderköpfe wird auch in Deutschland immer häufiger eine so genannte Helmtherapie mit einer Orthese verordnet.

Fliegerkunst am Babyhelm © Lazardo Art/ Facebook

Fliegerkunst am Babyhelm © Lazardo Art/ Facebook

Eltern können oft ein farbiges Material wählen, damit der Helm hübscher aussieht oder bekleben ihn mit Stickern. Vielleicht sind die wunderbaren Motive der Künstlerin eine Inspiration zum Nachahmen? Auf ihrer Seite im Internet oder auf Facebook sind viele, viele Helme zu bewundern. Hier eine Auswahl der schönsten:

Jeder Helm ist ein Unikat © Lacardo Art/ Facebook

Jeder Helm ist ein Unikat © Lacardo Art/ Facebook

© Lazard Art /Facebook

© Lazard Art /Facebook

© Lazard Art /Facebook

© Lazard Art /Facebook

© Lazardo Art /Facebook

© Lazardo Art /Facebook