Neuer Kindersitz-Test von ADAC und Stiftung Warentest: viele sind gut, zwei mangelhaft

Der ADAC und die Stiftung Warentest haben die Ergebnisse ihres neuesten Kindersitze-Test für 2017 veröffentlicht. Im gemeinsamen Herbst-Test von Stiftung Warentest und ADAC wurden 16 Kindersitze in den Kategorien “Sicherheit”, “Bedienung”, “Ergonomie” und “Schadstoffgehalt” geprüft.

Viele Kindersitze haben im jüngsten Test mit erfreulich guten Ergebnissen abgeschnitten. Über die Hälfte der Autokindersitze erhielten ein „gut“, nur zwei Modelle enttäuschten mit „mangelhaft“. Eltern können jedoch aufatmen, denn für Kinder aller Altersklassen finden sich viele Kindersitze mit der Note “gut”.  Geprüft wurden Sicherheit bei Seiten- und Frontalaufprall, Ergonomie und Bedienung und Schadstoffgehalt bei allen Teilen, mit denen Kinder in Berührung kommen können.

Kindersitze im Test 2015 (Quelle: ADAC 10/2015)

Kindersitze im Test 2017 (Quelle: ADAC)

Die beste Babyschale im Test ist CYBEX Aton M i-Size mit und ohne Basis für Kinder bis 87cm Körperlänge. Den CYBEX Aton loben die ADAC-Tester vor allem für seine guten Werte in den Kategorien Sicherheit und Bedienung, weil sie im Front- und Seitencrash sicher standhielten und einfach im Einbau sind. Nicht immer erlaubt der Preis Rückschlüsse auf die Qualität: zu den günstigste Kindersitzen im Test gehörte der „gut“ getestete Maxi-Cosi Rodi XP mit und ohne Isofix.

Zwei vergleichsweise teure Modelle fallen dagegen im Test mit „mangelhaft“ durch: Der Recaro Optia löste sich beim Crashtest von seiner Basis – bei einem Unfall könnte das fatale Folgen haben. Ein ähnliches Problem hatte im Vorjahrestest schon der Recaro Optia mit der Recaro-Fix Basis. Recaro hat das Modell inzwischen vom Markt genommen. Kunden, die einen Optia-Sitz gekauft haben, können ihn kostenlos austauschen. Beim Kindersitz Jané Grand lösten sich die Haken der Isofix-Halterung. Der Herstelle Jané vbietet aber eine kostenlose Reparatur an.

Noch relativ neu im Handel sind Sitze, die den Anforderungen der „i-Size“ EU-Richtlinien erfüllen. Im aktuellen Test wurden mehrere dieser sogenannten I-Size-Modelle überprüft, viele wurden mit “gut” bewertet. Die “I-Size”-Kindersitze orientieren sich an der Körpergröße und nicht mehr am Gewicht des Kindes und bieten mehr Sicherheit durch strengere Vorschriften für die Hersteller.

Der Kindersitze-Test wird zweimal jährlich vom ADAC durchgeführt und vom ADAC und im Verbraucher-Magazin Stiftung Warentest veröffentlicht. Eine Übersicht aller Testergebnisse des aktuellen Kindersitze Test und früherer Testberichte von 2011-2016 gibt es kostenlos auf Sparbaby.de und in der Datenbank des ADAC.