Kindersitze im ADAC Test – viele gut, einer bricht

Der ADAC und die Stiftung Warentest haben in dieser Woche die Ergebnisse ihres jährlichen Kindersitze-Test veröffentlicht. Im gemeinsamen Test von Stiftung Warentest und ADAC wurden 23 Kindersitze in den Kategorien „Sicherheit“, „Bedienung“, „Ergonomie“ und „Schadstoffgehalt“ geprüft.

Der ADAC und die Stiftung Warentest haben in dieser Woche die Ergebnisse ihres jährlichen Kindersitze-Test veröffentlicht. Im gemeinsamen Test von Stiftung Warentest und ADAC wurden 23 Kindersitze in den Kategorien „Sicherheit“, „Bedienung“, „Ergonomie“ und „Schadstoffgehalt“ geprüft. Keiner erhielt das Prädikat „sehr gut“, 14 Sitze wurden mit „gut“ bewertet und viermal gab es die Note „befriedigend“. Leider musste auch viermal die Note „mangelhaft“ verteilt werden.

Kindersitze im Test 2015 Stiftung-Warentest und ADAC (©ADAC)

Kindersitze im Test 2015 Stiftung-Warentest und ADAC (©ADAC)

 Testergebnisse des Kindersitze-Test im Mai 2015 ADAC & Stiftung Warentest

Insgesamt wurden 14 Sitze mit „gut“ bewertet. Damit gibt es für jedes Alter und jede Kategorie „gute“ Kindersitze. Bei den Sitzen bis 13 Kilogramm punkten der Cybex Cloud Q und der Cybex Cloud Q & Base Q-fix. Für das Alter von sechs Monaten bis vier Jahren haben sich der Maxi Cosi Axiss fix und der Maxi Cosi 2way Pearls behauptet.

Der Inglesina Amerigo I-FIX und der Britax Römer King II ATS überzeugt in der Kategorie 9-18 Kilogramm. In der Kategorie von 9 – 36 Kilo gehören der Cybex Pallas M-fix, der Casualplay Multiprotector Fix II und der Cybex Pallas M zu den guten Kindersitzen. In der Gruppe von 15 bis 36 Kilo sind die Kindersitze Britax Römer Kidfix SL SICT, Cybex Solution M, Cybex Solution M-fix, Joie Trillo LX, Heyner Maxi Protect Aero „gut“.

Ergebnisse: Kindersitze im Test 2015 Stiftung-Warentest und ADAC (© ADAC)

Ergebnisse: Kindersitze im Test 2015 Stiftung-Warentest und ADAC (© ADAC)

Im Bereich Unfallsicherheit schnitten 9 Sitze mit „gut“ ab (Cybex Cloud Q & Base Q-fix, Maxi Cosi Axissfix, Maxi Cosi 2way Pearl, Cybex Pallas M- fix, Britax Römer Kidfix SL SICT, Cybex Solution M, Cybex Solution M- fix, Joie Trillo LX, Heyner Maxi Protect Aero) und einer sogar mit „sehr gut“ (Cybex Cloud Q). Der Hauck Varioguard versagte beim Frontal-Crashtest komplett und löste sich beim Test aus der Basis. Das würde zu einem Aufprall des Kindes am Vordersitz führen und stellt damit ein vielfach erhöhtes Verletzungsrisiko dar.

Alle Testergebnisse sind kostenlos online beim ADAC erhältlich. Der gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführte Test ist auch in der aktuellen Juni-Ausgabe der Stiftung Warentest oder online mit Einzeltests (gebührenpflichtig) erschienen. Eine kommentierte Übersicht aller Kindersitze im Test und die Ergebnisse der Vorjahrestests sind auf sparbaby.de veröffentlicht.

Seit diesem Jahr hat der ADAC die Methoden der Testdurchführung und Auswertung überarbeitet und dem Stand der neuesten Technik angepasst. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören eine neue Karosserie für den Test des Frontalaufpralls und ein neuer Seitenaufpralltest.

Einen Einblick in die aufwendigen Testverfahren und den Ablauf des jährlichen Kindersitze-Test gibt ADAC Testleiter Andreas Ratzek in einem 2-minütigen Video: