Kindergeburtstag: 5jähriger bekommt Rechnung wegen Nichterscheinen

Die Eltern von Alex staunten nicht schlecht: Sie sollen über 20 Euro zahlen, weil ihr Sohn nicht zu einer Geburtstagsfeier erschien…

Kindergeburtstage sind heute keine fröhliche Feiern mehr, sie sind Events, die von langer Hand geplant werden. Und wehe, ein Kind kommt nicht! Die Eltern des fünfjährigen Alex Nash aus dem Torpoint in Cornwall bekamen den Unmut der Gastgeber zu spüren.

Alex war kurz vor Weihnachten zu einer Kindergeburtstagsfeier in einem Ski- und Snowboard Zentrum eingeladen und hatte auch zugesagt. Doch die Eltern hatten nicht daran gedacht, dass die Feier auf den Besuchstag bei Oma und Opa fiel. Der Junge sollte sich aussuchen, ob er lieber zu den Großeltern oder zum Kindergeburtstag fahren wollte – und wählte den Verwandtenbesuch. Da Tanya und Derek Nash keine Telefonnummer des Klassenkameraden hatten, sagten sie nicht ab.

Wenige Wochen später fanden sie im Ranzen von Alex etwas, womit sie so nie gerechnet hätten: eine Rechnung über 15,95 Pfund, das sind rund 21 Euro, wegen „Nichterscheinens auf der Kinderfeier“. Auf Englisch: „Child Party No Show Fee“- weil Alex nicht gekommen war, wollten die Eltern seines Klassenkameraden ihre Auslagen ersetzt haben. Vater Derek Nash hielt die Rechung zunächst für einen Witz. Doch der anderen Familie war es ernst.

„Ich habe mich auch nicht gut dabei gefühlt, dass Alex nicht zu der Party gegangen ist“, berichtete Tanya Walsh der Zeitung „Apex News“. „Aber gleich eine Rechnung zu schicken, ist vollkommen übertrieben – so etwas habe ich noch nie gehört. Das ist eine schreckliche Art damit umzugehen, es ist sehr herablassend.“ Über Facebook tauschten sich die beiden Mütter dann doch direkt aus – doch eine Einigung erzielten sie nicht.

Es gehe aber gar nicht um das Geld, sondern um das Nichterscheinen. „Ihr müsst das Geld zahlen, um eure Lektion zu lernen“, schreibt Julie Lawrence. Sogar mit einer Klage habe sie Alex gedroht, denn es hätten ja alle Kontaktdaten auf der Einladung gestanden – doch die konnten die Nashs nicht finden. Ihre Reaktion: sie erzählten den Medien die Geschichte.

Wie es jetzt weiter geht? Alex und seine Eltern sind in fast allen britischen Zeitungen und sogar im Fernsehen zu sehen – auch der Name der beteiligten Mutter ist bekannt. Ob die beiden Jungen in der Schule miteinander spielen und wie sie sich dabei fühlen – das ist nicht bekannt.