Kopfschmerzen durch Kaugummi kauen bei Kindern

Kaugummi ist bei vielen Kindern beliebt. Einer neuen Studie zufolge kann Kaugummi kauen jedoch Kopfschmerzen auslösen.

Forscher aus Tel Aviv haben in einer Studie herausgefunden, dass der Konsum von Kaugummi bei Kindern und Jugendlichen Kopfschmerzen auslösen kann. An der Studie nahmen 30 Kinder im Alter von 13 Jahren teil, die unter Kopfschmerzen litten. 60% der Teilnehmer klagten über Migräne und 40% über Spannungskopfschmerzen. Zwischen ein und sechs Stunden kauten die Teilnehmer pro Tag auf Kaugummis.

Das Ergebnis nach einem Monat Kau-Abstinenz: 19 Teilnehmer klagten gar nicht mehr über Kopfschmerzen, weitere sieben berichteten über deutliche Besserungen. Die Kaudauer pro Tag hatte dabei keinen Einfluss auf das Ergebnis der Untersuchung. Als einige der Probanden nach der Studie wieder mit Kaugummi kauen begannen, kehrten die Kopfschmerzen nach kurzer Zeit zurück.

Kopfschmerzen durch Kaugummi bei Kindern (© Thinkstock)

Kopfschmerzen durch Kaugummi bei Kindern (© Thinkstock)

Inwiefern das Kauen Kopfschmerzen verursacht, müsse in weiteren Studien untersucht werden, so die Neurologen. Eine Vermutung der Forscher ist, dass das Kiefergelenk belastet wird. Aber auch das im Kaugummi enthaltene Aspartam oder emotionaler Stress könnten die Kopfschmerzen auslösen.

Kopfschmerzen bei Kinder sind keine Seltenheit. Bis zum Alter von 12 Jahren leiden 2,5% aller Kinder unter chronischen oder wiederkehrenden Kopfschmerzen. Ab 12 Jahren steigt die Häufigkeit. Bei den 15-Jährigen haben schon 75% der Kinder mindestens einmal heftige Kopfschmerzen gehabt, bestätigen Untersuchungen. Als Auslöser gelten beispielsweise Lärm, Rauch oder die Reaktion auf bestimmte Lebensmittel wie Schokolade oder Alkohol. Der Zusammenhang zwischen Kaugummi kauen und Kopfschmerzen müsse nun, so die israelischen Forscher, in größer angelegten Studien weiter untersucht werden.