Katze rettet Baby vor russischer Kälte

In einer kalten russischen Nacht wurde ein Säugling ausgesetzt. Dank der liebevolle Hilfe von Katze Mascha überlebte das Kind. Ein wahres Wintermärchen.

Auch in Russland ist der Winter in diesem Jahr eher mild. Am letzten Samstag lagen die Temperaturen zwischen null und -2° Grad Celsius im russischen Obninsk. Geheizt wurde der Flur in einem Mietshaus nicht, in dem eine kleine Heldin einem Säugling das Leben rettete.

Die herrenlose Katze Mascha wird im Haus geduldet. In der Winternacht hörte eine Mieterin einen merkwürdigen Laut aus dem Flur. Sie ging davon aus, dass die Katze miaute und in Not sei. „Als ich näher kam, sah ich das weinende Baby“, erzählt Nadeschda Machowikowa dem Sender „Ren TV“. Das Kind lag in der Kälte. Direkt neben dem Baby saß die Katze und kuschelte sich eng an das Kleine. Mit ihrer Wärme gelang es ihr, dass etwa zwölf Wochen alte Kind zu schützen.

Katze Mascha kuschelte sich an den kleinen Jungen und rettete ihn damit © Screenshot/RuptlyTV youtube

Katze Mascha kuschelte sich an den kleinen Jungen und rettete ihn damit © Screenshot/RuptlyTV youtube

Die Eltern des Kindes sind bisher unbekannt. Ein Paket Windeln neben dem gut entwickelten und gesundem Jungen deutet aber darauf hin, dass die Mutter oder der Vater das Baby aussetzen. Als die herbeigerufenen Sanitäter das Kind ins Krankenhaus brachten. lief Mascha miauend aus dem Haus. Ob sie wirklich um Sorge um ihr Pflegekind war? Oder vielleicht war sie einfach nur hungrig?

Nachbarn versorgen die kinderliebe Katze © Screenshot/RuptlyTV youtube

Nachbarn versorgen die kinderliebe Katze © Screenshot/RuptlyTV youtube

Dem kleinen Jungen geht es gut. Die Polizei fahndet nun nach seinen Eltern. Und Mascha? Die bekommt zur Zeit mehr Aufmerksamkeit, als ihr lieb zu sein scheint. Die Bewohner des Hauses haben ihr einen Karton zum Hineinkuscheln spendiert. Und weil ihr runder Bauch darauf hindeutet, dass sie selbst bald Mama wird, bekommt sie jetzt auch zusätzliche Futter Portionen.