Jamie Oliver: „Stoppt endlich die Werbung für Junkfood!“

Jamie Oliver, der Star-Koch aus Großbritannien, hat genug von Junkfood-Werbung. Er will die Regierung zum Handeln bringen.

“Stoppt endlich die Werbung für Junkfood! Es reicht!” – so lauten die ersten Sätze auf der Website von Jamie Oliver. Er stellte kurzerhand eine Kampagne gegen Junkfood-Werbung auf die Beine, weil er Kinder vor eben dieser Werbung schützen will.

Kinder sind immer umgeben von Werbung für Ungesundes und Süßes – eine Verlockung nach der anderen findet sich im Fernsehen, online oder auf der Straße und im Supermarkt. Die Entscheidung gegen Junkfood und für gesundes Essen wird Kindern so nicht gerade einfach gemacht. Junkfood ist günstig, überall wird es angeboten und permanent wird dafür geworben. Die Folge vom übermäßigen Genuss von Pommes, Döner und Co. ist Übergewicht oder sogar Adipositas. Diabetes, Herzinfarkte oder Schlaganfälle stehen mit Übergewicht und Adipositas in Zusammenhang.

Mit der Kampagne „#AdEnough“ will Jamie Oliver gegen Werbung für Junkfood vorgehen (Foto: Jamie Oliver)

Jamie Oliver will dagegen vorgehen, dass große Konzerne regelrecht Jagd auf sehr junge Konsumenten machen. Er will mit seiner Kampagne Druck auf die Regierung in Großbritannien ausüben, damit sie endlich kontrollieren, wie, wo und wann Kinder auf Werbung für Junkfood treffen.

Werbung

Der Star-Koch ruft dazu auf, ein Bild von sich bei Instagram, Twitter und Facebook zu posten, und zwar mit den Händen über den Augen. Dazu den Hashtag #AdEnough verwenden – so hofft Jamie Oliver auf das Problem aufmerksam zu machen.

Bei Instagram finden sich schon 6.247 Bilder zu #AdEnough.

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar